Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

China

1. GEARE: Global Engineering Alliance for Research and Education

Partnerhochschulen Jiaotong, University of Shanghai, China
seit 2007 Jiaotong
Ziel Vernetztes internationales Studium
Vorteile
  • Studieren in einem internationalen Team
  • Erweiterung der Fachkenntnisse
  • Verbesserung der Sprachkenntnisse insb. der wissenschaftlichen und technischen Fachsprache
  • Erfahrung in einer Entwicklungsabteilung deutscher Firmen, die in den USA bzw. China tätig sind.
  • Entwicklung interkultureller  Kompetenzen  
Zielgruppe BSc Studierende im 3. Fachsemester Maschinenbau
Zahlen 6-10 Plätze in beiden Richtungen
Zeitpunkt und Dauer des Aufenthaltes 5. Fachsemester mit integriertem, min. 3-monatigem Industriepraktikum
Bewerbung Im 3. Fachsemester, immer Anfang November. Link zum Bewerbungssystem auf IPEK Homepage
Auswahl
  • gute Studienleistungen (Grundlagenfächer, MKL)
  • gute Leistungen in den MKL Workshops
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zu sozialem Engagement in der AK GEARE Hochschulgruppe
  • Auswahlgespräch
Förderung Wechselseitiger Erlass der Studiengebühren im Ausland. Integriertes Praktikum mit vereinbarter Vergütung. Studienaufenthalt ohne wesentliche Zuzahlung möglich. Teilweise stehen DAAD-Stipendien zur Verfügung
Anerkennung Die Anerkennung der Studienleistungen  ist für die Fächer MRT, Strömungslehre, Produktentstehung-Entwicklungsmethodik sowie das Praktikum geregelt. Die Anerkennung ist individuell je nach Studienleistung, meist aber ohne Note.
Industriepraktikum Ja, siehe oben
Forschungsaktivitäten Im Rahmen von Abschlussarbeiten
Betreuung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers, Dr.-Ing. Matthias Behrendt, IPEK
Weitere Informationen http://www.ipek.kit.edu/121.php
http://www.ak-geare.com/

 

2. Tongji-Universität, Shanghai

Partnerhochschule Tongji-Universität, Shanghai
seit 2013
Ziel Doppelmaster in den Vertiefungsrichtungen Fahrzeug- oder Produktionstechnik
Vorteile
  • Doppelter Abschluss für zwei Arbeitsmärkte und Möglichkeit für Arbeitserlaubnis in China
  • Kontakt zu namhaften deutschen Unternehmen in Shanghai durch Praktikum/Masterarbeit
  • Entwicklung interkultureller  Kompetenzen
  • Auslandserfahrung in China
Zielgruppe Masterstudierende des Maschinenbaus am KIT mit den Vertiefungsrichtungen Fahrzeugtechnik oder Produktionstechnik
Anzahl der Austauschplätze 10 Plätze pro Vertiefungsrichtung und Jahr
Zeitpunkt und Dauer des Aufenthaltes

5 Semester Regelstudienzeit im Master
Beginn: Wintersemester/Sommersemester
1. und 2. Mastersemester am KIT
3. bis 5. Mastersemester in China mit Masterarbeit

Bewerbung

ab letztem Bachelor-Semester bis zum ersten Master-Semester vollständige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Notenspiegel, Kopie des Abiturzeugnisses) an:

M.Sc. Tzu-Hsiang Lin (IPEK) -> Fahrzeugtechnik

M.Sc. Philipp Gönnheimer (wbk)  -> Produktionstechnik

Auswahlkriterien
  • Bachelor of Engineering
  • Gute Noten
  • Sehr gute bis gute Englischkenntnisse
  • Ggf. Auswahlgespräch
Förderung DAAD/CSC-Stipendium möglich
Anerkennung Die Anerkennung und Umrechnung der an der Tongji-Universität erbrachten Studienleistungen erfolgt durch den Prüfungsausschuss am KIT. 
Industriepraktikum Ja
Forschungsaktivitäten Im Rahmen von Masterarbeiten
Betreuung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers , Tzu-Hsiang Lin (http://www.ipek.kit.edu/21_5264.php), IPEK
Prof. Jürgen Fleischer, Philipp Gönnheimer (https://www.wbk.kit.edu/21_3180.php), wbk
Weitere Informationen

Fahrzeugtechnik: http://www.ipek.kit.edu/481.php

Produktionstechnik: https://www.wbk.kit.edu/amtc-studentenprogramm.php