Maschinenbaugebäude, Sicht vom Ehrenhof
Termine

Veranstaltungen an der Fakultät

Kalender

News

Foto eines Audi-Rennwagens und Logo FTUAudi; MTU
Pfingstexkursion des Instituts für Kolbenmaschinen

Das Institut für Kolbenmaschinen (IFKM) bietet auch in diesem Jahr wieder eine Pfingstexkursion an. Dieses Mal geht es am Dienstag 21.05.24 zu MTU Friedrichshafen. Außerdem wird das IFKM mit den Studierenden tags drauf am 22.05.2024 Audi Formula Racing GmbH in Neuburg an der Donau besichtigen. Die Teilnehmer dürfen sich auf zwei Tage spannender Einblicke in Top-Firmen freuen.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Studierende begrenzt.
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an exkursion@ifkm.kit.edu.
Weiteres Organisatorisches finden Sie hier.

Foto von Dr.-Ing. Alexander Stroh.
Fakultätslehrpreis für Alexander Stroh

Mit den Fakultätslehrpreisen würdigt das Präsidium des KIT Einzelpersonen, Arbeitsgruppen oder auch für die Lehre verantwortliche Organisationseinheiten der KIT-Fakultäten, deren Lehrveranstaltungen sich insbesondere durch forschungs- und anwendungsorientierte Lehrmodule sowie neue Formen des Lehrens und Lernens, Interdisziplinarität oder hohe Aktualität des vermittelten Fachwissens auszeichnen. Den diesjährigen Fakultätspreis Maschinenbau erhält Dr.-Ing. Alexander Stroh vom ISTM für seine Vorlesung "Einführung in die numerische Strömungsmechanik". Die Studierenden schätzen insbesondere den stark interaktiven Charakter der Veranstaltung und die intensive Betreuung durch Herrn Stroh und sein Team. Video

Foto von zwei Personen bei der Arbeit im LaborKIT/ Markus Breig
QS World University Ranking Ausgabe 2024

In der Ausgabe 2024 der „QS World University Rankings by Subject“ liegt das KIT im Fachgebiet Naturwissenschaften weltweit auf Platz 46, bei den Ingenieurwissenschaften auf Platz 48. Deutschlandweit belegt das KIT in beiden Fachgebieten Platz 3. Insgesamt zählt das KIT in 15 Fächern weltweit zu den besten 100 Universitäten. Im Fachgebiet Ingenieurwissenschaften verzeichnet das KIT die besten Plätze in den Fächern Chemieingenieurwesen (weltweit: Rang 21, deutschlandweit: Rang 1 ), Maschinenbau (weltweit: Rang 37, deutschlandweit: Rang 3 ) und Petroleum Engineering. In diesem Fach taucht das KIT erstmals im Ranking auf und erreicht direkt den 29. Platz (deutschlandweit: Rang 1). Pressemeldung

Foto eines KIT-Segelfliegers von AKFliegAKFlieg
Vorlesung im Himmel: Wie Studierende zu (Über-)Fliegern werden

Theoretische Grundlagen sind wichtig und richtig. Als Forschungsuniversität hat sich das KIT die forschungsorientierte Lehre und das forschende Lernen auf die Fahne geschrieben, um praktische Kompetenzen zu fördern.

Deshalb haben die Hochschulgruppe Akaflieg und das Institut für Strömungsmechanik (ISTM) eine gemeinsame Vorlesung konzipiert, die beides zusammenbringt. Die Vorlesung „Aerodynamik“ vermittelt den Studierenden nicht nur ein Gefühl für die praktische Arbeit, sondern hält auch als besonderes Highlight einen Testflug mit einem Segelflieger bereit. 

Lesen Sie weiter im Clickit-Magazin.

Logo SuedwestmetallSuedwestmetall
Südwestmetall-Förderpreis für Ali Riza Durmaz

Mit den Südwestmetall-Förderpreisen zeichnet der Verband herausragende Nachwuchswissenschaftler*innen aus. Die Preise werden jährlich an den neun Landesuniversitäten ausgeschrieben. Dieses Jahr erhielt den Südwestmetall-Förderpreis am KIT Ali Riza Durmaz für seine Dissertation mit dem Titel "Experimental and Data-driven workflows for Microstructure-based Damage Prediction". Eine Kombination von mikroskopischen Mikrostrukturaufnahmen und datengetriebenen Methoden erlaubt demnach die Vorhersage des Ermüdungsverhaltens metallischer Materialien. Dies wird für Halbzeuge, fertigbearbeitete Bauteile und Rückläufer aus dem Feld zu erheblichen Verringerungen der Unsicherheiten bei der Bauteilauslegung führen.

Titel FlyerFAST Mobima
Pfingstexkursion 2024 des FAST Mobima

Auch 2024 bietet das Institut für Fahrzeugsystemtechnik (FAST) Mobima wieder eine Pfingstexkursion an. Dieses Jahr stattet es dem DLG-Testzentrum in Groß-Umstadt, der Firma Linde Material Handling in Aschaffenburg und der Firma Argo-Hytos in Kraichtal einen Besuch ab.

 

Dabei wird unter anderem auch während einer Weinprobe viel Zeit bleiben, in lockerer Atmosphäre mit Entwicklern der drei Firmen ins Gespräch zu kommen und auszutauschen. Das Mobima freut sich gemeinsam mit den Studierenden die Firmen näher kennenzulernen.

 

Informationen zu Agenda und Anmeldung

Dr. Jingyuan Xu in ihrem Labor am KITKIT/ Markus Breig
Preis der Leopoldina für Jingyuan Xu

Mit dem Leopoldina-Preis für junge Wissenschaftler*innen 2023 ehrt die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina Dr. Jingyuan Xu, die am KIT neuartige Heiz- und Kühltechnologien für die Energiewende erforscht. Aktuell verbucht Dr. Xu zwei weitere Auszeichnungen für sich: den Hector RCD Award sowie die Aufnahme in die Global Young Academy. Jingyuan Xu ist seit 2021 am IMT tätig. Dort forschte sie zunächst als Humboldt Research Fellow und KIT Young Investigator Group Preparation Program Fellow. Seit 2024 leitet sie die von der Carl-Zeiss-Stiftung geförderte CZS-Nexus-Forschungsgruppe „Emissionsfreie und umweltfreundliche Heiz- und Kühltechnologien“. Pressemeldung

Bild aus dem Projekt C2C BridgeKAMO 2024
ÖPNV: Effiziente Angebote fürs Pendeln zwischen Stadt und Land

Das Deutsche Zentrum Mobilität der Zukunft startet in Karlsruhe mit einem Standortprojekt zur Verkehrsanbindung zwischen Stadt und Umland. Wie sich ein Verkehrsangebot zwischen Stadt und Land nachhaltig und attraktiv gestalten lässt, wird im Projekt Country to City Bridge – C2C Bridge am Standort Karlsruhe des Deutschen Zentrums Mobilität der Zukunft (DZM) untersucht. Sprecher des Konsortiums von C2C Bridge ist Prof. Gauterin vom FAST. Der Fokus liegt auf Angeboten wie geteilt genutzten autonomen Ruftaxis und intelligenten Umsteigehubs. Neben technischen Fragen werden die gesellschaftliche Akzeptanz von neuen Mobilitätstechnologien betrachtet. Presse-Info

Foto aus dem Projekt FlexToolsFraunhofer IML
FlexTools für autonome mobile Robotik

Forschende des KIT entwickeln mit Partnern im Verbundprojekt FlexTools einen Werkzeugkasten zur kosteneffizienten Einführung mobiler Robotik in KMU der Automobil- und Zulieferindustrie. „Der Fokus am KIT liegt auf modular einsetzbaren und adaptiven Algorithmen zur autonomen Produktionsversorgung“, so Max Disselnmeyer (IMI). „Fahrerlose Transportroboter und die Toolbox sollen ausreichen, um schnell und ohne viel Aufwand ein autonom verwaltetes Lager aufzusetzen.“ Dabei sollen Algorithmen Entscheidungen übernehmen und optimal im Sinne der Ressourcennutzung treffen. Zwei autonome mobile Roboter für einen Demonstrator werden voraussichtlich ab Herbst 2024 beim IMI zu sehen sein. IMI

Foto von Frau Deml mit Natasha Marat und einer weiteren Person vor einem Institutsgebäude.
KIT International Excellence Fellow Prof. Natasha Merat am IFAB

Die Verkehrswissenschaftlerin Prof. Natasha Merat vom Institut for Transport Studies der Leeds University wurde mit dem KIT International Excellence Fellowship ausgezeichnet. Dadurch wird sich die bestehende Kooperation des Instituts for Transport Studies und des Instituts für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation (IFAB) in diesem Jahr mit einem mehrmonatigen Forschungsaufenthalt von Natasha Merat am IFAB intensivieren.

Das IFAB freut sich sehr, Prof. Natasha Merat am Institut begrüßen zu dürfen. Beide Institute arbeiten bereits jetzt gemeinsam daran, dass dieser Aufenthalt ein großer Erfolg wird.

Robert StieglitzKIT-Zentrum Energie
Trauer um Prof. Dr. Robert Stieglitz

Die KIT-Fakultät für Maschinenbau trauert um Prof. Dr. Robert Stieglitz vom Institut für Neutronenphysik und Reaktortechnik (INR) sowie vom Institut für Angewandte Thermofluidik (IATF), der am 6. Dezember 2023 viel zu früh plötzlich verstorben ist. Wir verlieren mit Robert Stieglitz einen brillianten Wissenschaftler, Institutsleiter und Mentor, der sich am KIT besonders für das Zusammenwachsen der Universitätsaufgabe und Großforschungsaufgabe verdient gemacht hat. Die Fakultät wird ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren. In Gedanken sind wir bei seiner Familie.

Im Dekanat liegt ein Kondolenzbuch aus, in das Sie sich gerne eintragen können.

Foto des Teams des SFB 1574KIT/ wbk
SFB 1574 soll gravierenden Ressourcenverbrauch stoppen

Bislang gilt das Remanufacturing, also das Aufarbeiten gebrauchter Produkte, als Verfahren mit dem höchsten Standard in Bezug auf Qualität und Garantie der aufgearbeiteten Produkte. „Es ist das einzige zirkuläre Verfahren, das in diesen Punkten mit einem Neuprodukt konkurrieren kann. Die Vision des SFB ‚Kreislauffabrik‘ geht jedoch weit darüber hinaus. Sie besteht darin, eine integrierte lineare und zirkuläre Produktion von Neuprodukten mit individuellem Aufarbeitungsanteil in industriellem Maßstab möglich zu machen“, so Professorin Gisela Lanza, Leiterin des wbk Institut für Produktionstechnik des KIT und Sprecherin des SFB. Der SFB 1574 „Kreislauffabrik für das ewige Produkt“ am KIT wird von der DFG mit rund 11 Mio Euro gefördert.

KIT-Pressemeldung

QR-Code.
Studieninformationstag für Schüler*innen und andere Interessierte

Am Mittwoch 22.11.2023 wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Schüler*innen der Kursstufen und  Studieninteressierte. Wir stellen uns deinen Fragen und bieten Führungen am Campus Süd und Ost an. Zu den Führungen kannst du dich jetzt schon anmelden. Gib bitte die Uhrzeit der Führung in deiner Anmeldung an. Die entsprechenden Mailadressen findest du im Programm.

Wenn du dich für die Studiengänge Maschinenbau, MatWerk, MIT oder MEI interessierst, sollte außerdem deine erste Anlaufstelle unsere kostenlose Tee-Bar im "alten Maschinenbaugebäude" Geb. 10.91 EG vor dem Redtenbacher-HS sein. Am Fakultäts- und Fachschaftsstand helfen wir dir, deinen maßgeschneiderten Schnuppertag zu planen.

Bild von Flaggen verschiedener NationenKIT Fotostelle
Internationaler Nachmittag Maschinenbau

Am 15.11.2023 findet der traditionelle Internationale Nachmittag der KIT-Fakultät für Maschinenbau statt mit interessanten Vorträgen für alle Studierende unserer Fakultät, die gern einen Teil ihres Studiums im Ausland verbringen möchten. Es erwartet sie ein umfassender Überblick über alle Möglichkeiten eines studienbezogenen Auslandsaufenthaltes. Dabei werden sowohl die fakultätseigenen Programme wie auch allgemeine Austausch- und Praktika-Möglichkeiten vorgestellt.

 

  Das detaillierte Programm finden Sie hier und wie immer auf den Seiten des ISIM.

Studierende beim KontruktionswettbewerbKIT Fakultaet Maschinenbau
Erstsemesterbegrüßung im Europa-Park

Heute morgen, 23.10.2023, in aller Frühe starteten rund 350 Erstsemesterstudierende der KIT-Fakultät Maschinenbau in Bussen Richtung Rust bei Freiburg. Auch in diesem Jahr findet die Begrüßung unserer Neuankömmlinge im Europa-Park statt, wo sie neben vielen Informationen zum Studium, Einblicke in technische Anforderungen des Baus und Betriebs von Fahrgeschäften auch jede Menge Spaß erwartet. Momentan dürfte der Konstruktionswettbewerb gerade in die Endrunde gehen. Hier finden Sie schon einige Impressionen vom heutigen Morgen.

  Up-Date 24.10.2023: Pressemeldung und Gruppenbild zum Download und Bildergalerie

 

 

Portraet Prof. Ovtcharova und ZitatKIT/ IMI
Prof. Ovtcharova und das IMI feiern 20-jähriges Jubiläum

Am Donnerstag 12.10.2023 ab 11:00 Uhr wird das Institut für Management im Ingenieurwesen gefeiert. Bei der Veranstaltung "20 Jahre Jivka Ovtcharova am IMI - Eine Zeitreise in die Zukunft" dürfen sich die Gäste auf eine Zusammenkunft von Wissenschaft, Technologie und Kreativität, gepaart mit einer guten Portion Spaß freuen.
Veranstaltungsort: Steamwork, Roonstraße 23a, 76137 Karlsruhe

Programm
Anmeldelinks: Für Externe    Für KIT-Angehörige oder per E-Mail über die IMI-Startseite

Foto von Dr. Xu.
Sadi Carnot IIR Young Researchers Award für Dr. Jingyuan Xu

Dr. Jingyuan Xu vom IMT wurde, vom International Institute of Refrigeration (IIR) als Empfängerin des renommierten Sadi Carnot IIR Young Researchers Award ausgewählt. Benannt nach dem berühmten Begründer der Thermodynamik, Dr. Nicolas Léonard Sadi Carnot, wird dieser Preis alle vier Jahre verliehen und stellt die höchste Anerkennung für junge Forscher (unter 35 Jahren) auf den Gebieten Thermodynamik, Wärme- und Stofftransport dar. Dr. Xu wird die Auszeichnung auf dem 26. IIR International Congress of Refrigeration in Paris, Frankreich, entgegennehmen.

Portraet Prof. Anne Meyer.
Dr.-Ing. Anne Meyer ist neu berufene Professorin am IMI

Dr.-Ing. Anne Meyer wurde zum 1.9.23 auf die W3-Professur "Data Science im Maschinenbau" am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen berufen. Zuvor war sie zehn Jahre in unterschiedlichen Rollen am Forschungszentrum Informatik im Bereich Information Process Engineering tätig und hatte seit 2018 eine Professur für Digitalisierung in Unternehmenslogistik und Supply Chain Management an der TU Dortmund inne. Wir heißen Frau Prof. Meyer herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg bei ihren Forschungs-, Lehr- und Innovationsaufgaben.

Foto von Prof. Lanza, der Bundesforschungsministerin Stark-Watzinger und weiteren Personen in der Kreislauffabrik des wbkKIT/ Pressestelle
Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger zu Besuch am KIT

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger informierte sich bei ihrer Sommertour am 28.7.2023 über die Arbeit des KIT an Zukunftsthemen. Unter anderem war sie zu Gast in der Kreislauffabrik am wbk Institut für Produktionstechnik. Prof. Gisela Lanza (links) stellte der Bundesforschungsministerin (rechts mit Prof. Oliver Kraft und Prof. Thomas Hirth) maschinelle Lernverfahren und automatisierbare Prozesse vor, die sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen am wbk entwickelt. Ziel ist es, gebrauchte Produkte in einen nachhaltigen Kreislauf bringen.

Vollständige KIT-Pressemeldung

Logo mit Text montiertkimoknow
Kimoknow: Einfachere und schnellere Objekterkennung als je zuvor

Die zündende Idee zur Gründung von Kimoknow war eine Bachelorarbeit zu einem KI-Assistenten zur Montage von Bauteilen mittels einer VR-Brille am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI). Aufgrund des großen Interesses am Thema auf der Hannovermesse 2019, empfahl Prof. Jivka Ovtcharova eine Gründung und sagte den angehenden Unternehmern ihre Unterstützung zu. Bei Kimoknow wird eine Plattform aufgebaut, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) Objekte einfach und schnell erkennt und als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine dient.

Mehr lesen

Mit Hilfe verschiedener Integrationstools und Applikationen können innerhalb weniger Minuten neue Objekte vollautomatisiert antrainiert und anschließend mit beliebiger Kamerahardware erkannt werden. Ein automatisiertes KI-Training mit künstlich erzeugten Daten soll noch 2023 die Erkennung von mehreren Tausenden Objekten ohne manuellen Aufwand ermöglichen. Ab 2024 möchte das Team zusätzlich ein Bibliothekssystem auf ihrer Plattform integrieren. Quellen: https://kimoknow.de/ https://kit-gruenderschmiede.de/grundung-des-monats-kimoknow/

Foto von Florian Stamer wbkwbk
Neue Nachwuchsgruppe „Dynamische Qualitätsregelung für die nachhaltige Produktion von Mobilitätslösungen“

Unter der Leitung von Dr.-Ing. Florian Stamer arbeitet die Nachwuchsgruppe an der nachhaltigen Produktion von qualitativ hochwertigen Mobilitätslösungen ausgehend von rückläufigen Produkten. Insbesondere in der Fahrzeugindustrie ist ein Wandel weg vom linearen Wirtschaftsmodell hin zu einer Kreislaufwirtschaft notwendig. Voraussetzung für eine Kreislaufwirtschaft ist eine effiziente Kreislaufproduktion. In diesem Kontext betrachtet die Nachwuchsgruppe die Kreislaufproduktion vom Materialeingang bis hin zum fertigen Produkt bzw. bis hin zum Recycling. Mehr Informationen.

Foto der vier wbk Professorenwbk
Neue Professur „Digitalisierung der Prozessentwicklung für die Additive Fertigung“ am wbk

Zum 13.07.2023 wurde Prof. Frederik Zanger auf den neuen Lehrstuhl „Digitalisierung der Prozessentwicklung für die Additive Fertigung“ am wbk Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) berufen. Diese Professur wurde im Rahmen des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) neu eingerichtet. Gemeinsam mit Prof. Jürgen Fleischer, Prof. Gisela Lanza und Prof. Volker Schulze leitet er nun das wbk Institut für Produktionstechnik. Die Fakultät gratuliert Herrn Prof. Zanger ganz herzlich. Mehr Information

Impressionen MB-TagYvonne Bliestle
Maschinenbautag 2023

Heute morgen startete der traditionelle Maschinenbautag im und um das Audimax. Neugierig? Die Vortragsreihe und die Messe sind noch im Gange und können bis 16:00 Uhr besucht werden. Hier finden Sie schon einige Impressionen.

 

 Update 28.07.2023:
In unserer Bildergalerie finden Sie ein weiteres Video des Veranstaltungstages sowie die Gruppenbilder der Bachelor- und Master-Absolventinnen und Absolventen zum Downloaden.

Foto von Beratenden und Besuchern der Roadshow Eucor-MobiLabKarlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel
Eucor-MobiLab Roadshow

Spitzenforschung zur Nachhaltigkeit der Bevölkerung in einem Vor-Ort-Dialog näherbringen – dies ist das Konzept der „Eucor-MobiLab Roadshow 2023“, die am 26.06.2023 in Freiburg beginnt. Bis Oktober macht das am KIT entwickelte MobiLab Station in Freiburg, Basel, Kehl, Straßburg, Karlsruhe (10. bis 15.10.2023 auf dem Kronenplatz) und Mulhouse. Partner der grenzüberschreitenden, in Sachen Wissenstransfer und Wissenskommunikation neuartigen Initiative sind die Mitgliedsuniversitäten des trinationalen Eucor-Verbunds KIT, Freiburg, Basel, Strasbourg und Haute-Alsace.
Pressemeldung

Foto von Prof. Banutiprivat
Neu berufener Professor am ITES Dr.-Ing. Daniel Banuti

Dr.-Ing. Daniel Banuti wurde mit Wirkung zum 01.05.2023 auf die W3-Professur Wasserstoff basierte Energiesysteme im Bereich III am Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES) berufen. Daniel Banuti ist neuer Institutsleiter des ITES und kommt ans KIT nach Forschungstätigkeiten am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Stanford University, dem California Institute of Technology und der University of New Mexico. Wir heißen Herrn Professor Daniel Banuti herzlich willkommen an der KIT-Fakultät für Maschinenbau und wünschen ihm viel Erfolg.

MaschinenbautagFakultaet Maschinenbau
KIT-Maschinenbautag 2023

Am Freitag, 21.07.2023, findet im Audimax des Campus Süd der KIT-Maschinenbautag statt. In einer Messe stellen sich die Institute unserer Fakultät vor und präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse. Begleitet wird die Messe von einer Vortragsreihe von Absolventen, die einen Einblick in ihre Arbeitswelt als Maschinenbau-Ingenieure geben. Im Fakultätskolloquium werden Master-Absolventinnen und -Absolventen verabschiedet und Fakultätspreise verliehen. Festrednerin ist Dr. Heike Hanagarth, Aufsichtsrätin und Unternehmensberaterin. Programm, Anmelde-Links und weitere Infos finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Foto von Prof. Georg BretthauerKIT/ Gabi Zachmann
Grashof-Denkmünze des VDI für Prof. Bretthauer

Herr Prof. Georg Bretthauer wird im Rahmen des Deutschen Ingenieurtages am Donnerstag, 25.05.2023 mit der Grashof-Denkmünze des VDI geehrt. Die Grashof-Denkmünze ist die höchste Auszeichnung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Sie wurde 1894 zum Andenken an Franz Grashof (Mitbegründer und erster Direktor des VDI) gestiftet und wird als Zeichen der Anerkennung und des Dankes für hervorragende wissenschaftliche oder berufliche Leistungen auf technischem Gebiet verliehen. Die Ehrung findet ab ca. 18:50 Uhr statt.
Programm des Deutschen Ingenieurtages

Foto einer Beratungssituation auf dem Campustag 2023 mit Standpersonal der KIT Fakultät für MaschinenbauYvonne Bliestle/ KIT
Campustag 13.05.2023

Der Campustag war für den Maschinenbau eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Gäste erwartete ein abwechslungsreiches Maschinenbau-Programm. Beratungsstellen und Institute der Fakultät informierten über Studiengänge, Studium und Forschung. Ergänzend fanden Vorträge zu den Studiengängen Maschinenbau, MatWerk, MIT und MEI statt. Einem Streifzug über den Campus von MINTnet@KIT schloss sich eine Laborbesichtigung an. Große und kleine Exponate fanden reges Interesse, ebenso wie die Mit-Mach-Experimente. Herzlichen Dank alle Mitwirkenden. Bilder

Bild des youtube Videos der AERO 2023 Messe in FriedrichshafenAkaflieg Karlsruhe
Akaflieg auf der AERO Friedrichshafen 2023

Die Hochschulgruppe Akaflieg Karlsruhe leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Bereich der Luftfahrt. Seit 2010 beschäftigen sich die Mitglieder mit der Entwicklung eines neuartigen Nurflügel-Segelflugzeugs (Projekt AK-X). Konventionelle Konzepte werden ausgiebig gemeinsam mit Herstellern erforscht und iterativ verbessert. Mit der Auslegung und Entwicklung eines Nurflügel-Segelflugzeugs geht Akaflieg einer unkonventionellen Idee mit großem Potential nach. Auf der AERO 2023 stellten sie nun die neuesten Fortschritte vor. youtube-Video

Titel-Ausschnitt des FlyersFJOH
FJOH Summer School vom 23.08. bis 01.09.2023

Die FJOH Sommerschule (FREDERIC JOLIOT/ OTTO HAHN) ist ein Postgraduiertenkurs, der sich an den Nachwuchs und erfahrene Naturwissenschaftler und Ingenieure im Feld der Nuklear-, Ingenieurwissenschaften und Technologien richtet. Schwerpunkt wird 2023 auf der Modellierung und Simulation liegen, inkl. Informations- und Datenflüssen zwischen physischem System und digitaler Repräsentation. Teilnehmende erweitern dabei Kenntnisse zu wissenschaftlichen und technischen Aspekten nuklearer digitaler Zwillinge. Anmeldung bis 20.05.2023  Website   Flyer

Foto von links nach rechts von Dr. Detlef Nicklas (DKG-Geschäftsführer), Prof. Michael Hoffmann (KIT) und Prof. Christos Aneziris (DKG-Präsident, TU Freiberg).
Seger-Plakette für Prof. Michael J. Hoffmann

Prof. Michael J. Hoffmann vom IAM-KWT wurde von der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) mit der Seger-Plakette ausgezeichnet. Die DKG verleiht die Seger-Plakette seit 1929. Mit der Plakette werden Persönlichkeiten geehrt, die herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Keramik erbracht haben. Wir gratulieren Prof. Hoffmann ganz herzlich! Foto: v.l.n.r.: Dr. Detlef Nicklas (DKG-Geschäftsführer), Prof. Michael Hoffmann (KIT) und Prof. Christos Aneziris (DKG-Präsident, TU Freiberg). Seeger-Plakette

Foto von Prof. Astrid Pundt und Vizepraesident Alexander WannerMax Schmid
Fakultätslehrpreis für Maschinenbau für Prof. Astrid Pundt

Der Fakultätslehrpreis für Maschinenbau (Fritz-Weidenhammer-Preis) geht in diesem Jahr an Prof. Astrid Pundt (IAM-WK)für ihre Veranstaltung „Wasserstoff in Materialien: Von der Energiespeicherung zur Materialversprödung". Die Urkundenübergabe fand am 12.03.2023 in Adelboden (Schweiz) im Rahmen des traditionellen Werkstoffseminars des IAM-WK durch Prof. Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten, statt.

youtube-Video

Foto einer Person in Rückansicht in einem Labor mit elektronischen GerätschaftenKIT/ Gabi Zachmann
QS World University Ranking by Subject

Im „QS World University Ranking by Subject“ erreicht das KIT im Fachbereich Naturwissenschaften den zweiten und im Fachbereich Ingenieurwissenschaften den vierten Platz im nationalen Vergleich. Bei den Naturwissenschaften landet das KIT in Materialwissenschaft (Rang 29) und Physik (Rang 46) unter den Top 50 weltweit. Bei den Ingenieurwissenschaften gelang dies im Chemieingenieurwesen (Rang 32) und im Maschinenbau (Rang 35). Insgesamt erreicht das KIT mit sieben Disziplinen Top 100 Platzierungen weltweit. Pressemeldung

Titelfolie der Powerpoint-Praesentation zur Pfingstexkursion 2023 des FAST-MobimaKIT/ FAST Mobima
Pfingstexkursion des FAST Mobima

Auch 2023 bietet das FAST Mobima wieder eine Pfingstexkursion an. Dieses Jahr geht es über Bayern bis nach Österreich zu den Firmen Fendt, Hawe und Liebherr. Dabei wird viel Zeit bleiben, sich in lockerer Atmosphäre mit Entwicklern der Firmen zu unterhalten. Informationen zum genauen Ablauf und der Anmeldung finden sich im unten stehenden Link. Das Mobima freut sich gemeinsam mit Studierenden die Firmen zu besuchen.

Infos zu Agenda und Anmeldung

Foto des Laborpraktikums „Reliability and Test Engineering“ am IPEKIPEK/ Gwosch
Laborpraktikum „Reliability and Test Engineering“

Am 07.03.2023 wurde das seit diesem Semester angebotene Laborpraktikum „Reliability and Test Engineering“ erfolgreich abgeschlossen. Unter anderem arbeiteten die Studierenden an einem kleinen Demonstratorprüfstand und validierten ihre in kleinen Teams ausgearbeiteten Ergebnisse selbst. Sie waren hoch motiviert und wendeten mit Spaß ihr im Studium erworbenes theoretisches Wissens in realen Aufgabenstellungen in der Praxisphase an.

Banner der Fachtagung Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen.
9. Fachtagung für Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen

Bei der 9. Fachtagung für Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen am 28.2.2023 standen elektrische, hydraulische und hybride Systeme und Maschinen im Fokus. Neben neuartigen Antriebs- und Speichertechnologien wurden Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung von hydraulischen und elektro-hydraulischen Komponenten vorgestellt und innovative Lösungen zur Reduktion des Energieverbrauchs von Forstmaschinen präsentiert.

Link zum PDF der Jugendstudie 2022.
Ergebnisse der Jugendstudie 2022

Wie geht es den Jugendlichen in Baden-Württemberg? Welche Themen bewegen sie? Welche Sorgen haben sie? Was denken sie über die Schule? Wie ist ihre Haltung zur Demokratie? Diese und weitere Fragen haben im Auftrag des Kultusministeriums Wissenschaftler*innen Schüler*innen der 9. Klassen gestellt. Die Jugendstudie wurde bereits zum 6. Mal durchgeführt und beinhaltet Rückmeldungen von 2.160 Schüler*innen aus 107 Schulen. Pressemeldung des Landes

Foto eines autonomen Lieferfahrzeugs, das mit einem eingebauten Roboterarm zum Beispiel Pakete ein- und ausladen kannKIT/ Amadeus Bramsiepe
Paketverteilung per Automat

Elektronik und Software in Autos und Lastern haben den Straßenverkehr stark verbessert. 20 Einrichtungen und Unternehmen wollen nun ein Baukastenprinzip für sämtliche Software- und elektronische Hardware-Elemente in Fahrzeugen entwickeln. Am KIT werden autonome Lieferfahrzeuge für Pakete und verbesserte Verfahren zur Personenerkennung entwickelt. „Mit einem eingebauten Roboterarm können die Fahrzeuge Pakete ein- und ausladen oder an mobile Roboter übergeben.“, so Martin Lauer (MRT). An das KIT fließen dafür durch das BMBF-Projekt AUTOtech.agil Fördergelder von ca. 2 Mio €.

Kartenausschnitt mit einigen Standorten von Reallaboren in und um Karlsruhe.
Reallabore mit KIT-Beteiligung

Reallabore bringen Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Sie ermöglichen Bürgerinnen und Bürgern bei den Lösungen für wichtige Zukunftsfragen mitzureden, sich mit Ideen einzubringen und zukünftiges Zusammenleben mitzugestalten. Mit Reallaboren bezieht das KIT Menschen auf direktem Weg in Forschung und Entwicklung ein. Gemeinsam werden neue Technologien für große Transformationsthemen wie autonomes Fahren, Robotik, Klimaschutz oder Energiewende erprobt. 

Übersichtskarte

Logo FormicFormic
Ausgründung des IFL: FORMIC Transportsysteme

In der Industrie müssen bislang Hubwagen oder Gabelstapler große Anlagen oder schwere Maschinen transportieren und verschieben. Die Ausgründung FORMIC Transportsysteme hat für einen vereinfachten Transport ein modulares Transportsystem entwickelt, das tonnenschwere und sperrige Lasten unabhängig von Größe und Gewicht koordiniert anhebt und sicher bewegt.
Interview Gründerteam und Website Formic-Transportsysteme

Postkarte CampustagKIT/ ZSB
Campustag 2023

Der KIT-Campustag ist am Samstag, 13.5.23 von 10 bis 16 Uhr. Der Maschinenbau wird verschiedene Mitmach-Experimente und -Exponate vor dem Maschinenbau-Gebäude (Geb. 10.91) auf dem Ehrenhof präsentieren und Studieninteressierten zu allen Fragen Rede und Antwort stehen. Info-Vorträge rund um die Studiengänge Maschinenbau, MatWerk und MIT finden im Redtenbacher-Hörsaal in unmittelbarer Nähe zum Fakultätsstand statt. Das detaillierte Programm gibt es ab April. KIT-Campustag  Programm-Maschinenbau

Foto der Veranstaltung AlumniTalk mit Dekan und GaestenKIT/ IRM
AlumniTalk Maschinenbau

Am 31.01.2023 fand der „AlumniTalk Maschinenbau“ des IRM statt. Das Format soll Master-Studierenden Einblicke in den Berufsalltag des Maschinenbau-Ingenieurs gewähren. Dekan Kai Furmans begrüßte die rund 60 Studierenden. Die Moderation der anschließenden Diskussion übernahm Agnes Honka. Gäste waren Dr. Meike Kramer, Helmut Schäfer und Yavuz Selim Mutlu, allesamt Alumna und Alumni der Fakultät. Anschließend blieb Zeit für Studierenden-Fragen und zum fachlichen Austausch in entspannter Atmosphäre.

  picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt
Land stärkt Gesellschaftswissenschaften und MINT an Schulen

Ab dem Schuljahr 2023/2024 können Geographie beziehungsweise Gemeinschaftskunde in der gymnasialen Oberstufe als Basisfach freiwillig jeweils über vier Kurshalbjahre belegt werden statt wie bisher jeweils nur über zwei Kurshalbjahre.
Außerdem kann das MINT-Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) als dreistündiges Basisfach auch in der Oberstufe gewählt werden. Aktuell ist das nur im Rahmen eines Schulversuchs möglich.
Pressemeldung des Landes

Logo nanoshapenanoshape
Oberflächentechnik für medizinische Implantate

Das Start-up nanoshape hat eine neue Oberflächenveredelung von medizinischen Implantaten aus Titan entwickelt. Die Struktur der Oberfläche wird dabei auf Nanoebene so verändert, dass sie antibakteriell wirkt –ohne Einsatz von Antibiotika oder Beschichtungen mit anderen Materialien. Die Technologie stammt aus der Doktorarbeit von Patrick Doll am IMT des KIT. Zum Gründungsteam gehört neben Doll Litsy Hüscherath, die am IMT ihre Masterarbeit geschrieben hatte.  Interview   nanoshape

Foto von vier Studierenden mit ihrem Prototypen für PCR-TestsKIT/ Pressestelle
Studierenden-Team entwickelt mobiles PCR-Testgerät

Mit einem flexibel einsetzbaren Gerät für die PCR-Diagnostik erreichten vier Studierende des KIT den zweiten Platz beim Studierenden-Wettbewerb COSIMA. Sie schafften es, mit Bauteilen aus dem 3D-Drucker ein Gerät anzufertigen, das eine funktionsfähige PCR-Diagnostik vor Ort durchführt. Im Rahmen der IMT-Lehrveranstaltung „Microsystem product design for young entrepreneurs“ am KIT haben die Studierenden die Idee zum Erfolg geführt. Mehr Information

Portraet von Prof. Rania RayesKIT/ Rania Rayyes
Neu berufene Professorin am IFL Dr.-Ing. Rania Rayyes

Frau Juniorprofessorin Dr.-Ing. Rania Rayyes wurde im Dezember 2022 auf die Professur für Hoch wandlungsfähiges, flächen- und raumbewegliches System für die Produktion im Rahmen des Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“ (ICM) im Bereich III am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme berufen. Wir gratulieren ganz herzlich und heißen Frau Professorin Rania Rayyes willkommen an der KIT-Fakultät für Maschinenbau.

FestkolloquiumKIT/Fakultät für Maschinenbau
Fakultätsfestkolloquium am 17.02.2023

Zum Höhepunkt des Wintersemesters feiern wir am 17.2.23 ab 16 Uhr unser Fakultätsfestkolloquium im Tulla-Hörsaal in Geb. 11.40. Im Zentrum des Abends steht der Festvortrag von Prof. Dr.-Ing. Luise Kärger: "Faserverbunde - leichte Werkstoffe, die schwerer zu beherrschen sind".

Portraet von Professor Martin HeilmaierKIT/ Heilmaier
Präsidentschaft der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde

Prof. Dr.-Ing. Martin Heilmaier vom Institut für Angewandte Materialien - Werkstoffkunde (IAM-WK), wurde auf dem DGM-Tag am 26. September 2022 in Darmstadt zu einem der beiden Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) gewählt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre und startete am 1. Januar 2023. Lesen Sie im Interview der November-Ausgabe des DGM-Newsletters mehr über Prof. Heilmaiers Motivation zur Kandidatur.
DGM-Interview

Eine Forschende des KIT bringt mit Hilfe von Laser Batteriematerialien in Form, um die Batterien langlebiger zu machen.Sandra Göttisheim/ KIT
Prozesse für eine CO2-freie Batteriezellproduktion

In dem Projekt „BatWoMan“, an dem das KIT beteiligt ist, wollen Forschende innovative und nachhaltige Prozesse für eine CO2-neutrale Batterieproduktion in Europa entwickeln und umsetzen. Die Kosten bei der Zellproduktion sollen um rund 60 Prozent reduziert und der Energieverbrauch halbiert werden. „Am KIT steuern wir unter anderem unsere Expertise im Bereich der lasergestützten Erzeugung von 3D-Batterien bei“, sagt Niclas Straßburger vom IAM–AWP.

News

VDMA LogoKIT
Jahrespressekonferenz des VDMA

„Die hohe Inflation und der Ukraine-Krieg mit all seinen Folgen werden auch unsere Branche noch lange belasten. Materialengpässe und Schwierigkeiten in der Lieferkette dauern an, zudem kehren immer mehr Staaten zu protektionistischen Maßnahmen zurück. Die Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau haben einmal mehr mit ihrer unternehmerischen Freiheit ihre Innovationskraft und Anpassungsfähigkeit bewiesen“, sagte VDMA-Präsident Karl Haeusgen auf der Jahres-Pressekonferenz des Verbands. VDMA-Pressemeldung

Titelbild des Sonderforschungsbereichs/ Transregios 150TRR 150
Dritte Förderphase für den SFB/TRR 150

Der SFB/TRR 150 „Turbulente, chemisch reagierende Mehrphasenströmungen in Wandnähe“ startet 2023 in die dritte Förderphase. Aus dem KIT Maschinenbau sind beteiligt: ISTM mit Subprojekt B02: Direkte Numerische Simulation der Wärme-, Impuls- und Stoffübertragung an Wänden, ITT mit B06: Reduzierte kinetische Modelle für Verbrennungsprozesse in Wandnähe und B07: Modellreduktion für Reaktions-Transport-Systeme im Abgasstrang sowie IFKM mit C02: Kraftstoff-Wand-Interaktion bei innermotorischer Verbrennung mit Direkteinspritzung und Hochaufladung.

Foto vom Festakt zum 10-jährigen Jubiläum des Roland-Mack-Stipendiums für Studierende des KIT Maschinenbaus im Europa-ParkEuropa-Park
10 Jahre Roland-Mack-Stipendium

Seit 2012 fördert der Europa-Park-Inhaber und Firmengründer Dr. Roland Mack Studierende des KIT-Maschinenbaus durch ein Stipendium. In den zehn Jahrgängen wurden bisher über 70 Studierende gefördert. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums fand am 5.12.2022 ein Festakt im Europa-Park statt, bei dem neben den aktuell geförderten Studierenden, der Professorenschaft, Dr. Roland Mack und Vertretern des Europa-Parks und der MACK Rides GmbH & Co KG auch Stipendiatinnen und Stipendiaten aller Jahrgänge seit 2012 vertreten waren. Pressemeldung des Europa-Parks

Logo der CHECHE
CHE-Masterranking 2022: KIT mit vielen Bestnoten

Besonders im Maschinenbau erhielt das KIT zahlreiche sehr gute Bewertungen. Im diesjährigen CHE-Masterranking erhielt der Studiengang Maschinenbau am KIT in den Kategorien „Allgemeine Studiensituation“, „Lehrangebot“, „Unterstützung im Studium“ sowie „Promotionen pro Professor“ sehr gute Noten. […] Sehr gut bewertet wurden auch die Werkstofftechnik/Materialwissenschaft bei „Promotionen pro Professor“.
Mehr

Foto von Prof. Ovtcharova bei einer VeransaltungJivka Ovtcharova
Weibliche Vorbilder sind wichtig: Interview mit Frau Prof. Ovtcharova

In der Blogserie #DigiWomenKA wird einmal im Monat ein Role Model aus der Karlsruher Digitalbranche interviewt, um mehr über die Erfahrungen und das Engagement von weiblichen Vorbildern zu erfahren. Lesen Sie mehr im Blog mit Frau Prof. Jivka Ovtcharova vom Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI), die 2003 als erste Professorin in der Geschichte der Fakultät für Maschinenbau ihre Professur antrat.
karlsruhe.digital instagram linkedin facebook

Foto der beiden Preisträger Theresa Hanemann und Florian Stamer aus der KIT-Fakultät für MaschinenbauTheresa Hanemann und Florian Stamer
Blanc und Fischer Innovationspreis

Der Innovationspreis wird von der Firma Blanc & Fischer gestiftet und jährlich vom KIT Freundeskreis und Fördergesellschaft e. V. (KFG) in Abstimmung mit dem KIT vergeben. Es werden die besten Dissertationen aus ingenieurswissenschaftlichen Fakultäten des KIT in Anerkennung herausragender Forschung im Rahmen einer Doktorarbeit und hohem Innovationspotential oder erfolgreichem Transfer in die Praxis ausgezeichnet. Die Vergabe des Preises erfolgt 2022 zum ersten Mal. Preisträger sind Dr. Thorsten Zirwes (CIW), Dr. Theresa Hanemann (Mach) und Dr. Florian Stamer (Mach).

Foto von Professor Tobias Dueser und Professor Albert Albers vom IPEKKIT/ IPEK
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tobias Düser verstärkt das IPEK

Nach 12 Jahren in der Industrie bei der AVL Gruppe, wo er zuletzt für den Bereich virtuelle Validierungslösungen für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und automatisiertes Fahren (AD) tätig war, kehrt Prof. Düser zurück an das IPEK den Ort seiner Promotion. An dieser Stelle wird er Mitglied der Institutsleitung und Teil des Lehrstuhls für Produktentwicklung und Antriebssysteme. Nach dem endgültigen Ausscheiden seines Doktorvaters Prof. Albers wird er dessen Funktionen übernehmen.
Mehr

Foto der Leitwarte des Smart Energy System Control Laboratory (SESCL) im Energy Lab 2.0 am KITKIT/ Markus Breig
Neue Dateninfrastruktur für die Energiesystemforschung

Mit nfdi4energy ist ein weiteres Konsortium der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) mit Beteiligung des KIT gestartet. Um das vernetzte und klimaneutrale Energiesystem der Zukunft aufzubauen und zu steuern, werden Unmengen an Daten benötigt. Die „Nationale Forschungsdateninfrastruktur für die interdisziplinäre Energiesystemforschung“ (nfdi4energy) soll nun Austausch und Zugänglichkeit der Datensätze erleichtern und die Forschung beschleunigen. Mehr

Foto Studieninformationstag Info-Vortrag MaschinenbauSven Matthiesen
Erfolgreicher Studieninformationstag für die KIT-Fakultät Maschinenbau

Für den gestrigen Studieninformationstag (16.11.2022) haben die Institute und Beratungsstellen der KIT-Fakultät für Maschinenbau ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammengestellt. Endlich konnten einige Angebote wieder in Präsenz stattfinden. Wir freuen uns sehr über das rege Interesse von Schülern der Kursstufen und anderen Studieninteressierten und die gut besuchten Veranstaltungen.

Titelseite des Eckpunktepapiers Mobilitaet und KlimaLand Baden-Württemberg
Eckpunkte zum Landeskonzept Mobilität und Klima beschlossen

Der Ministerrat hat die Eckpunkte zum Landeskonzept Mobilität und Klima beschlossen. Damit wird ein wichtiger Meilenstein erreicht. Das Landesmobilitätskonzept ist ein kooperativer Fahrplan zur Umsetzung der Verkehrswende in Stadt und Land. Mit einem Landeskonzept Mobilität und Klima (LMK) will das Land die notwendigen Schritte zum Erreichen der Klimaziele im Verkehr in Baden-Württemberg umsetzen.
Pressemitteilung des Landes

Gruppenbild der Erstsemester 2022 im Europa-ParkEuropa-Park
Erstsemesterbegrüßung 2022 im Europa-Park

Der Einladung des Europa-Park Gründers und Inhabers Dr. Roland Mack sind rund 300 Studienbeginner der KIT-Fakultät für Maschinenbau am 24.10.2022 gefolgt.  Am frühen Morgen waren sie gemeinsam vom KIT Campus Süd gestartet. Es erwartete sie unter anderem ein Konstruktions-Team-Wettbewerb, eine Backstageführung und natürlich die ausgiebige Erprobung der über 100 Attraktionen und Shows im Park.
Pressemeldung des Europa-Parks

Bild vom KIT Campus SüdKIT/ Pressestelle
KIT unter den Top 50 der besten Universitäten der Welt

Am KIT belegt rund die Hälfte der Studierenden ein ingenieurwissenschaftliches Fach. Dass es zu den weltweit besten auf diesem Gebiet gehört, zeigt das Hochschul-Ranking des britischen Magazins "Times Higher Education" (THE): In der Kategorie "Engineering and Technology" (dt. Ingenieurwesen und Technologie) verbessert sich das KIT um acht Plätze und hat mit Rang 48 in diesem Jahr den Sprung in die Top 50 der besten Universitäten der Welt geschafft. Mehr

Foto von 2 Personen und dem Demonstrator „eVee“. Im Demonstrator werden neuartige E-Motoren eingebaut und erprobt.Amadeus Bramsiepe/ KIT
Ressourcenschonend produzieren – emissionsfrei fahren

Mobil bleiben und produzieren, ohne die Umwelt zu überfordern, so der Anspruch des InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) des KIT und der Universität Stuttgart. Fast 300 Forschende arbeiten in über 60 Projekten und 40 Instituten an Elektromotoren ohne Seltene Erden, neuen Fertigungstechnologien und selbstlernenden Software-Systemen für Fahrzeuge. Erste Lösungen zeigen, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und ökologische Verantwortung ergänzen können. Presseinformation

Bild einer AchterbahnfahrtEuropa-Park
Erstsemesterbegrüßung im Europa-Park in Rust

Die Erstsemesterbegrüßung der KIT-Fakultät für Maschinenbau findet auch in diesem Jahr im Europa-Park, dem größtem Freizeitpark in Deutschlands statt. Termin ist Montag, der 24.10.2022. Das Anmeldeportal finden die Studienbeginner der KIT-Fakultät für Maschinenbau im Intranet. Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie zusammengefasst auf der Veranstaltungsseite. Wir wünschen allen Teilnehmenden einen unvergesslichen Tag und einen erfolgreichen Studienbeginn.

Foto einer Frau bei der Arbeit im LaborKIT/ Pressestelle
Bündnis „Frauen in MINT-Berufen“

Anlässlich des elften Bilanzgesprächs des Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“ appellierte Wirtschafts- und Arbeitsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut an die Unternehmen im Land, die Kompetenzen, Talente und Potenziale von Frauen in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen noch stärker zu nutzen und zu fördern. Der Frauenanteil in MINT-Berufen nahm von 2015 bis 2021 um 2,5 % zu und liegt bei 18,1 % (Bundesdurchschnitt 17,9 %). Pressemitteilung des Landes

Jarir Aktaa aus dem KIT bei der Preisübergabe in Dubrovnik.EU
1. Soft-Innovationspreis

Jarir Aktaa vom IAM-MMI gewann mit seinem Team und Kooperationspartnern aus dem Forschungszentrum Jülich den 1. SOFT-Innovationspreis für die Entwicklung plasmagespritzter, funktionsgradierter Wolfram/EUROFER-Schichten für die Erste Wand zukünftiger Fusionskraftwerke.Die Innovation eröffnet den Einsatz in weiteren Komponenten der Fusionstechnologie, in Hochspannungskomponenten und im Bereich der konzentrierenden Solarenergie. Pressenews

Bearbeitung von faserverstärkten Kunststoffbauteilen in der Karlsruher Forschungsfabrik.wbk/ KIT
Industrielle Produktion mit KI optimieren

Kürzere Produktlebenszyklen und volatile Märkte zwingen Unternehmen, hochwertige Produkte schnell mit neuen, unreifen Prozessen herzustellen. Produktionsprozesse müssen dafür im laufenden Betrieb verbessert werden. Die Karlsruher Forschungsfabrik will mithilfe von KI die Zeit bis diese Produkte auf den Markt kommen, signifikant verkürzen und Kosten einsparen. Die DFG fördert die Gruppe für vier Jahre mit 4,79 Mio Euro. Start ist am 1.1.23. Pressemeldung

Portraet von Matti SchneiderMatti Schneider
Richard-von-Mises-Preis für Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Matti Schneider

Dr. rer. nat. Matti Schneider, Juniorprofessor for Computational Micromechanics am Institut für Technische Mechanik, wurde von der Gesellschaft für angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) mit dem Richard-von-Mises-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird seit dem Jahr 1989 jährlich für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik und Mechanik verliehen.

Werbebanner Frauentage
Frauenwirtschaftstage am KIT

Die Frauenwirtschaftstage mit dem Schwerpunkt „Frauen.Gründen.Zukunft“  finden vom 19. bis 22.10.22 in Baden-Württemberg statt. Das KIT beteiligt sich an der Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Referat 65 – Wirtschaft und Gleichstellung mit einer digitalen Veranstaltung. Thema ist die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen im Studium, in der Forschung und Lehre sowie im Verwaltungswesen. Programm und Anmeldung

Foto des Geländes Campus Nord mit unterschiedlichen Fahrzeugen, die mit reFuels betrieben werden können.Markus Breig und Amadeus Bramsiepe, KIT
Gamechanger im Kampf gegen Klimawandel: reFuels alltagstauglich

Forschende des KIT haben jetzt in einem großangelegten Projekt mit Partnern aus der Wirtschaft in umfangreichen Anwendungstests in Flotten bewiesen, dass reFuels in fast allen Fahrzeugen eingesetzt und in absehbarer Zeit in großen Mengen hergestellt werden können. Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ haben sie am 19.09.22, in Karlsruhe vorgestellt. Presseinformation

Portraet
YIG Prep Pro für Dr. Svetlana Korneychuk vom IAM-WK

Dr. Svetlana Korneychuk vom IAW-WK (DiM-Gruppe) erhielt ein Young Investigator Preparation Program (YIG Prep Pro) Fellowship. Es zielt darauf ab, junge Wissenschaftler*innen auf dem Weg zum Nachwuchsgruppenleiter oder zur Juniorprofessur durch Mentoring und Finanzierung zu unterstützen. Dr. Svetlana Korneychuk wird an der Erforschung von Wasserstoffsystemen in-situ auf der Nanoskala mit TEM und anderen Techniken wie AFM arbeiten.

Forschende des KIT im Labor, die mithilfe eines Sensors die Position eines Zuges bestimmenBosch Zünder/Jan Potente
Neuer Sensor für mehr Züge

Um Menschen oder Waren klimaschonend von A nach B zu bringen, gilt der Schienenverkehr als optimal. Doch mangelnde Kapazitäten, häufige Verspätungen und teils unvorteilhafte Taktung dämpfen die Begeisterung vieler Reisender für die Bahn. Expertinnen und Experten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und von ITK Engineering haben jetzt einen Sensor entwickelt, der mittels magnetischen Fingerabdrucks die Position von Zügen genau ermittelt. Pressemeldung

 

Kampagnenmotiv PITS Fachkongress für IT und CybersicherheitPITS
Prof. Ovtcharova beim Public-IT-Security Kongress

Frau Prof. Ovtcharova übernimmt die Moderation und hält am Dienstag, 04.10.2022 um 14.30 Uhr einen Impulsvortrag mit dem Titel "Vorteile und Hürden bei der Anwendung von Künstlicher Intelligenz" beim Public-IT-Security Kongress im Hotel Adlon in Berlin. Die PITs ist ein Fachkongress Deutschlands und eine Plattform für IT- und Cyber-Sicherheit bei Stadt und Verwaltung.
Homepage PITS und Programm

 

Grafik der durch  quantenverschränkten Wasserstoff umgedrehten Kernspins. Das Signal entsteht durch Zurückdrehen der Kernspins im Magnetfeld. Simon Fleischer, Sören Lehmkuhl/ IMT
Medizindiagnostik: Verbesserte Bildgebung

Ohne Magnetresonanztomographie (MRT) kommt Medizintechnik nicht aus. Neben einem Magnetfeld benötigt das bildgebende Verfahren Anregung durch Radiofrequenzen. Deren Energie kann Zellen überhitzen, was Dauer und Spezifität hochaufgelöster MRT begrenzt. Einen völlig neuen Ansatz, die RASER-MRT (radio-frequency amplification by stimulated emission of radiation), stellte ein internationales Team um Sören Lehmkuhl vom IMT in der Fachzeitschrift Science Advances vor. Mehr

Foto von der UrkundenueberreichungFakultaet fuer Maschinenbau/ KIT
Ernennung zum Honorarprofessor von Herrn Dr. Herlan

Herr Dr.-lng. Thomas Herlan wurde zum Honorarprofessor ernannt. Seit dem Jahr 2011 ist er Lehrbeauftragter an unserer Fakultät. Im Rahmen der Lehrveranstaltungen des Instituts für Produktionstechnik liest er jeweils im Sommersemester die Vorlesung „Umformtechnik". Herr Dr. Herlan begeistert in seiner langjährigen erfolgreichen Lehre die Studierenden für die Lehrinhalte der Umformtechnik. Die Fakultät gratuliert ganz herzlich.

Foto der Preisverleihung des Manfred-Hirsch-Vogel PreisesKIT/ Fakultät für Maschinenbau
Manfred Hirschvogel Preis 2022 für Dr. Sina Peukert

Den Manfred Hirschvogel Preis 2022 für ihre Dissertation mit dem Titel "Robustheitssteigerung in Produktionsnetzwerken mithilfe eines integrierten Störungsmanagements" erhielt Frau Dr.-Ing. Sina Peukert vom Institut für Produktionstechnik (wbk). Der Preis, gestiftet von der Frank-Hirschvogel-Stiftung, wird für die beste Dissertation verliehen. Die Ehrung fand am 15.07.2022 im Rahmen des Maschinenbautags statt.

 

Irene-Rosenberg-Preis 2022KIT/ Fakultät für Maschinenbau
Irene-Rosenberg-Preis 2022 für Frau Sarah Dietrich

Für den besten Masterabschluss des akademischen Jahres einer weiblichen Absolventin im Studiengang Maschinenbau erhielt Sarah Dietrich den Irene-Rosenberg-Preis. Der Preis hat lange Tradition und wird gestiftet von der Robert Bosch GmbH. Die Urkundenüberreichung fand am 19. Juli 2022 im Dekanat der KIT-Fakultät für Maschinenbau statt. Wir gratulieren Frau Dietrich ganz herzlich zu Ihrer Auszeichnung. Fakultätspreise im Überblick

Detailaufnahme einer Sitzreihe in einem HörsaalKIT/ Pressestelle
Initiative „Europäische Hochschulen“ fördert Hochschulen in Baden-Württemberg

Die Universitäten Freiburg, Heidelberg, Tübingen und das KIT konnten sich nach einer dreijährigen Pilotphase auch in der ersten regulären Ausschreibung zur Initiative „Europäische Hochschulen“ der Europäische Union (EU) im Erasmus+-Programm durchsetzen. Sie werden ab Herbst 2022 für vier weitere Jahre von der Europäischen Union gefördert und erhalten [...] für die nächsten vier Jahre bis zu 14,4 Millionen Euro pro Allianz. Pressemitteilung des Landes

Bild des Banners der WasserstoffmotorenkonferenzKIT Campus Transfer
3. Wasserstoffmotor-Konferenz 2022 am 14.09. in Ettlingen

Neben den technischen Herausforderungen der motorischen Energiewandlung inkl. der fahrzeugseitigen Wasserstoffspeicherung sind der Aufbau der Infrastruktur, natürlich die Versorgung mit Wasserstoff, regulatorische Details, gesellschaftliche Akzeptanz und Anforderungen der Fahrzeugbetreiber ebenfalls von übergeordneter Bedeutung. Am 14.09.2022 findet die dritte Wasserstoffmotor-Konferenz in Ettlingen statt. Weitere Infos

Foto von Praesident Hanselka und Kora KristofMarkus Breig/ KIT
KIT-Senat bestätigt Wahl der Vizepräsidentin für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Mit überwältigender Mehrheit hat der KIT-Senat das einstimmige Votum des Aufsichtsrates bestätigt, der Dr. Kora Kristof zur Vizepräsidentin für Digitalisierung und Nachhaltigkeit des KIT gewählt hat. Diesem Verfahrensschritt folgen die finalen Vertragsverhandlungen und das Bestellungsverfahren. Im Anschluss hat das KIT seine erste Vizepräsidentin im neuen Ressort Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Pressemeldung

Foto Labor wbkKIT/ Pressestelle
ViPro: Prozessübergreifende Produktionssteuerung für die Batteriefabrik

In Batteriezellen stecken hauchdünne und empfindliche Elektroden – das macht die Fertigung aufwendig und führt zu erheblichen Kosten durch Produktionsausschuss. Im Projekt ViPro sollen dank einer neuartigen, prozessübergreifenden Produktionssteuerung Herstellungsfehler zukünftig schon vor und während der Produktion erkannt und Gegenmaßnahmen vollautomatisch eingeleitet werden. KIT-Newsmeldung

Detail-Foto eines TabletsNick Garabedian/ KIT
Materialwissenschaften: Forschungsdaten digitalisieren

Um Forschungsdaten nachhaltig zu nutzen, müssen sie nach den FAIR-Prinzipien erfasst werden: Findable (auffindbar), Accessible (zugänglich), Interoperable (verknüpfbar mit anderen Daten) und Reusable (wiederverwendbar). Forschende des IAM-ZM stellten in Scientific Data - Nature eine potenzielle Transformationsmethodik vor, die erstmals umfassend den kompletten Prozess der Digitalisierung beschreibt. KIT-Newsmeldung

Werbebanner Sustainable Development GoalsKIT
Reaching the Sustainable Development Goals with AI

Am 13.7.2022 um 18:00 Uhr hält Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova vom IMI bei der Veranstaltung "Reaching the Sustainable Development Goals with AI" eine Keynote. Sie wird zeigen, wie AI, DigitalTwins und VR auf Herausforderungen im Bereich nachhaltiger Betriebsabläufe in der Fertigung und Erzeugung erneuerbarer Energien angewendet werden können. Die Veranstaltung findet in Präsenz statt. Mehr Infos

Gruppenfoto von Studierenden des Smart Energy System LabIAI
Smart Energy System Lab

Am 27.6.22 fiel der Startschuss für das neue Smart Energy System Lab. Die Studierenden werden dabei im Rahmen des Exzellenz­universitätsvorhabens „Research Infrastructures in Research-Oriented Teaching (RIRO)“ gefördert. Das erstmalig angebotene Labor­praktikum für Masterstudierende aus den Studiengängen Informatik, Elektro- und Infor­mationstechnik, Mechatronik und Maschinen­bau widmet sich Themen der Energiesysteme. Weitere Infos

Foto von Prof. Korvink im LaborAmadeus Bramsiepe/ KIT
Neuer SFB 1527 "HyPERiON"

Im Sonderforschungsbereich HyPERion, entwickelt das KIT gemeinsam mit den Universitäten Kaiserslautern, Konstanz und Stuttgart eine Technologie für kompakte Hochleistungs-Magnetresonanz. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den interdisziplinären Verbund ab dem 1. Juli 2022 über vier Jahre mit mehr als 10,6 Millionen Euro. Sprecher ist Professor Dr. Jan Gerrit Korvink vom IMT. Pressemeldung

Collage von Frauen am KITCollage: Nicole Gross/ KIT
„KIT Women Professors Forum“

Auch im wissenschaftlichen Wettbewerb bereits erfolgreiche Frauen benötigen Sichtbarkeit, um ihr Potenzial  zu entfalten. Das KIT Women Professors Forum (WPF) tritt an, diese Annahme mit Leben zu erfüllen. Beim Auftakt des WPF am 30. Juni 2022 sprechen unter anderem Verfassungsrichterin Susanne Baer und die Karlsruher Bürgermeisterin Bettina Lisbach. Anmeldung bitte bis Dienstag, 28. Juni 2022, per E-Mail an presse∂kit edu.  Weitere Infos

Foto beim Messebetrieb des MaschinenbautagsKIT/ Fakultät für Maschinenbau
KIT-Maschinenbautag 2022

Am 15.07.22 findet der KIT-Maschinenbautag statt. In einer Messe stellen sich die Institute unserer Fakultät vor und präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse. Im Fakultätsfestkolloquium werden Master-Absolventen verabschiedet und Fakultätspreise verliehen. Festredner ist Dr. Sebastian Beck, Managing Director Business Region Greater China, Festo SE & Co. KG. Weitere Infos

Gruppenfoto mit Studierenden, Professoren, Vizepräsident und Vertretern der Schroff-StiftungKIT/ Pressestelle
Schroff-Hochbegabten-Stipendien

Mit dem Schroff-Hochbegabten-Stipendium werden Studierende des Maschinenbaus sowie der Elektrotechnik und Informationstechnik gefördert. Im Beisein der Ehrenvorsitzenden des Stiftungsvorstandes und KIT-Ehrensenatorin, Ingrid Schroff, übergaben Susanne Schroff und Maximilian Schroff, Vorsitzende und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, die Urkunden.

Foto der PreisträgerinCamila Aguiar Teixeira
Best Poster Award" der Konferenz Nanobrücken 2022

Camila Aguiar Teixeira vom IAM-MMI gewann den "Best Poster Award" der Konferenz Nanobrücken 2022 (Karls-Universität Prag). Sie präsentierte ihre Doktorarbeit über das Gleiten partieller Versetzungen in Legierungen hoher Entropie, für die sie die Mikrosäulen-Kompression anhand von Transmission Kikuchi Diffraction (TKD) und STEM-Bildgebung auswertet.

Foto von Perowskit/CIS-Tandem-SolarzellenKIT/ Pressestelle
Dünnschicht-Photovoltaik: Effizient und vielseitig im Doppelpack

Solarzellen übereinander zu stapeln, steigert den Wirkungsgrad. Forschende am KIT haben gemeinsam mit Partnern im EU-Projekt PERCISTAND nun Perowskit/CIS-Tandem-Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von fast 25 % hergestellt – dem bis jetzt höchsten für diese Technologie. 
Zeitschrift ACS Energy Letters
Pressemitteilung

Bild vom HimmelKIT/ Pressestelle
Das EU-Parlament entscheidet über CO2-Regulierung ab 2035

Am 08.06.2022 stimmte das EU-Parlament für ein Verbot von Verbrennungsmotoren in neuen PKW und leichten Nutzfahrzeugen ab dem Jahr 2035. Mit seinem Beschluss geht das Parlament nun in die Verhandlungen mit den Mitgliedsstaaten, die dem Verbot noch zustimmen müssen.
Pressemitteilung des Europaparlaments
Erklärung der VDA-Präsidentin

Foto von Dr. Andrea Schäfer und Prof. Dr. Bryce RichardsBreig/ KIT
Undine Award 2022 für Prof. Dr. Andrea Schäfer und Prof. Dr. Bryce Richards

Das Forscherteam Prof. Dr. Andrea Schäfer und Prof. Dr. Bryce Richards vom IMT erhält den Undine Award 2022 in der Kategorie Lebensquelle für das Langstreckenprojekt „Trinkwassergewinnung mit Sonne und Membran“.Die Preisträger widmen sich seit über 20 Jahren der Aufbereitung von Trinkwasser mittels neu entwickelter Membrantechnologie und der Nutzung von Wind- und Solarenergie.

Foto von Professorin OvtcharovaKIT
Tag der jungen Innovatorinnen und Innovatoren

Das Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen des KIT unter Leitung von Professorin Jivka Ovtcharova und der Senate of Economy Europe veranstalten am Freitag, 10. Juni 2022, 09:30 Uhr in Karlsruhe gemeinsam einen Tag der jungen Innovatorinnen und Innovatoren. Bei diesem stellen sich unter anderem Start-ups des KIT wie Kimoknow und agitum vor. Interessierte und Medien können teilnehmen, die Veranstaltung ist auf 60 Gäste begrenzt.
Anmeldung und Programm

Foto einer Stadt bei Nacht mit beleuchteten Straßen und GebäudenKIT/ Pressestelle
Mehr Resilienz für kritische Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen wie Stromnetze oder Verkehrswege sind zunehmend von der Digitalisierung geprägt. Diese ermöglicht, die Systeme in Echtzeit flexibel und effizient zu steuern, macht sie aber auch anfälliger für Störungen und Angriffe, beispielsweise Cyberattacken. Wie sich Energiesysteme und andere kritische Infrastrukturen nachhaltig und zugleich widerstandsfähig gestalten lassen, erforscht die Arbeitsgruppe Resiliente und Smarte Infrastruktursysteme – RESIS unter Leitung von Dr. Sadeeb Simon Ottenburger und Wolfgang Raskob am Institut für Thermische Energietechnik und Sicherheit (ITES).
Pressemeldung

Portraet von Prof. Peter ElsnerKIT
Trauer um Prof. Peter Elsner

Die KIT-Fakultät für Maschinenbau trauert um Prof. Peter Elsner vom Institut für Angewandte Materialien und langjähriger Institutsleiter des Fraunhofer Institut Chemische Technologie ICT, der am 21. Mai 2022 nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist.

Wir verlieren mit Prof. Elsner einen hochgeschätzten Professor, der sich stets für die Belange der Fakultät eingesetzt hat und mit seinen konstruktiven und aktiven Beiträgen viele Diskussionen und die wissenschaftliche Zusammenarbeit immer bereichert hat.

Der Tod von Peter Elsner erfüllt uns mit tiefer Trauer. Die Fakultät wird seiner stets ehrenvoll gedenken und unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Im Dekanat Maschinenbau liegt für handschriftliche Beiträge ein Kondolenzbuch aus, in das Sie sich gerne eintragen können.

DFG LogoKIT
Neuer SFB „Kompakte Hochleistungs-Magnetresonanzsysteme – HyPERiON"

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet zur weiteren Stärkung der Spitzenforschung an den Hochschulen neun neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein. Darunter der SFB „Kompakte Hochleistungs-Magnetresonanzsysteme – HyPERiON". Sprecher ist Professor Dr. Jan Gerrit Korvink vom IMT.
­https://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2022/pressemitteilung_nr_16/index.html

Foto von Prof. Frohnapfel und Prof. BöhlkeKIT/ Pressestelle
Fakultätslehrpreis für Maschinenbau für Prof. Frohnapfel und Prof. Böhlke

Der Fakultätslehrpreis für Maschinenbau (Fritz-Weidenhammer-Preis) geht in diesem Jahr an Prof. Bettina Frohnapfel (ISTM) und Prof. Thomas Böhlke (ITM) für ihre gemeinsame Veranstaltung "Kontinuumsmechanik der Festkörper und Fluide"

youtube Video

Foto eines BaggersKIT/ Pressestelle
Baumaschinen mit Hybridantrieb: Spritsparend baggern

Rohstoffe und Energie verteuern sich drastisch – und damit auch das Bauen. Neben dem Klimawandel sind die hohen Kosten ein weiterer Grund, Treibstoff bei Baumaschinen einzusparen. Wissenschaftler des FAST haben Möglichkeiten für einen effizienteren Betrieb am Beispiel eines Hydraulikbaggers mit Hybridantrieb untersucht.
Vollständige Pressemeldung

Detailaufnahme einer Hand, die auf eine Grafik zeigtKIT/ Pressestelle
QS World University Rankings by Subject 2022

In den Fächern Chemieingenieurwesen, Maschinenbau, Materialwissenschaft und Physik gehört das KIT zu den Top 50 Universitäten weltweit. International schneidet das KIT sehr gut in den Natur- und Ingenieurwissenschaften ab: In der Fächergruppe „Natural Sciences“ liegt das KIT weltweit auf Platz 48 (2021: Rang 53). In „Engineering and Technology“ landet das KIT weltweit auf Platz 56 (2021: Rang 70). Die beste Platzierung international erzielen die KIT-Materialwissenschaften mit Platz 34 (2021: Rang 45). In Chemieingenieurwesen und Maschinenbau belegen Platz 39. https://www.kit.edu/kit/30486.ph

Portraet Prof. Gisela Lanzawbk
Prof. Gisela Lanza Mitglied der Leopoldina

Die Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften hat Gisela Lanza, Leiterin des wbk Instituts für Produktionstechnik, als Mitglied gewählt. Die Wahl erfolgte durch das Präsidium der Akademie nach strengen Maßstäben wissenschaftlicher Exzellenz auf Vorschlag namhafter Mitglieder und im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens. Kriterium für die Aufnahme sind herausragende wissenschaftliche Leistungen.
wbk.kit.edu/4986

Portraet von Sina Peukert wbkwbk
Förderpreis Südwestmetall für Sina Peukert

Sina Peukert vom wbk Institut für Produktionstechnik wurde als eine von neun Nachwuchsforschenden aus Baden-Württemberg mit einem Förderpreis des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall ausgezeichnet. Den Preis erhielt die Wissenschaftlerin für ihre Dissertation, die einen wesentlichen Beitrag leistet, um Unternehmen im Umfeld globaler Produktionsnetzwerke bei einer schnellen und effizienten Reaktion auf Störungen zu unterstützen. khys.kit.edu/index

VDMA LoloKIT
Die Bekämpfung des Klimawandels braucht mehr IngenieurstudentInnen“

Presse-Information des VDMA zu rückläufigen Erstsemesterzahlen, insbesondere in den Studiengängen Maschinenbau und Elektrotechnik

Foto von Professor Ji-Cheng Zhao vor einem 3D-Drucker in seinem LaborUniversity of Maryland, USA
Materialwissenschaften: Ji-Cheng Zhao erhält Humboldt-Forschungspreis

Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat Ji-Cheng Zhao, Minta-Martin-Professor für Ingenieurwissenschaften und Inhaber des Lehrstuhls für Material- und Ingenieurwissenschaften an der University of Maryland (USA) einen mit 60 000 Euro dotierten Humboldt-Forschungspreis verliehen. Ji-Cheng Zhao möchte im Rahmen seines Forschungsaufenthalts in Deutschland gemeinsam mit den Professoren Peter Gumbsch vom KIT und Dierk Raabe vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung innovative Wege für die Entwicklung neuer Legierungen für eine Reihe von potenziellen Anwendungen finden. Mehr lesen

 

Foto von Prof. Albert AlbersKIT/IPEK
Prof. Albers äußert sich als Präsident des AFT zur Invasion der Ukraine

In seiner Funktion als Präsident des Allgemeinen Fakultätentags AFT nahm Prof. Albers in der Sendung Campus und Karriere des Deutschlandfunks Stellung zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland. Hierbei geht er vor allen Dingen auf das Dilemma zwischen der gesellschaftlichen Verantwortung der Wissenschaft zur Kontaktbeschränkung und deren inhärenten Prägung auf Kooperation, Zusammenarbeit und Austausch ein. Deshalb ist die Position in Bezug auf aktives Zusammenarbeiten bewusst „einfrieren“ dieser Aktivitäten.

Stellungnahme

Die komplette Sendung des Deutschlandfunks (Prof. Albers ab 37:27:00)

Banner CampustagKIT/ZSB
KIT Campustag am Samstag 14.05.2022

Du interessierst dich für das KIT als Studienort? Dann lerne unseren wunderbaren Campus live kennen! An unserem Campustag stellen sich die KIT-Fakultäten mit ihren Studiengängen, tollen Mitmachaktionen, Experimenten, Führungen, Beratungen u.v.m. vor. Natürlich kommen auch Themen wie Auslandsstudium, Karrierechancen, Bewerbung und Zulassung oder die Unterstützung deines Studieneinstiegs nicht zu kurz. Abgerundet wird das Programm durch Campustouren mit Studienberaterinnen und Studierenden, auf denen du die wichtigsten Einrichtungen des KIT kennenlernen und deine Fragen zum Studium loswerden kannst. Den Stand der Fakultät für Maschinenbau findest du direkt auf dem Ehrenhof.  Weitere Infos

Foto der feierlichen Eröffnung der Karlsruher Forschungsfabrik mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Ministerin Theresia Bauer.KIT/ Pressestelle
Karlsruher Forschungsfabrik: Produktionsprozesse schnell industrialisieren

Theoretisches Wissen schnell in profitable industrielle Anwendungen und Dienstleistungen zu transferieren: Unter diesem Leitbild forschen das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam in der Karlsruher Forschungsfabrik am Campus Ost des KIT. Die Digitalisierung der Produktion sowie die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz stehen dabei im Fokus der Forschungsarbeiten. Den Neubau des Entwicklungs- und Demonstrationszentrums haben die Partner am 28.03.2022 zusammen mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut sowie rund 400 Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Industrie eröffnet.
KIT-Presseinformation

Foto von StudierendenKIT/ Pressestelle
Das deutsch-französische Doppelabschlussprogramm von KIT und Arts et Métiers feiert Jubiläum

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Deutschland und die Ècole Nationale Supérieur d‘Arts et Métiers in Frankreich, zwei führende Einrichtungen in den Bereichen Forschung, Lehre und Innovation in den Ingenieurwissenschaften, feiern im Jahr 2022 das 25-jährige Bestehen ihres deutsch-französischen Doppelabschlussprogramms in den Studienfächern Maschinenbau beziehungsweise Ingenieurwissenschaften. Seit fünf Jahren verstärkt zudem das French-German Institute for Industry of the Future die Synergien beider Einrichtungen. Seit der Gründung im Jahr 1997 haben bislang mehr als 850 Studierende das Doppelabschlussprogramm absolviert. Am Dienstag, 22. März 2022, fand in Metz eine Jubiläumskonferenz statt.

KIT-Presseinformation

Europaflagge und ERC LogoKIT
ERC Consolidator Grant an Christoph Kirchlechner

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat Herrn Professor Christoph Kirchlechner mit dem renommierten Consolidator Grant ausgezeichnet. Mit seinem Projekt TRITIME sollen die Mechanismen der Wasserstoffversprödung grundlegend verstanden werden und dazu beitragen, dass neue Werkstoffe, die bei der Verteilung und Speicherung von Wasserstoff eingesetzt werden, maßgeschneidert werden können. Mehr Informationen zum Grant und zum Projekt sind auf der Homepage des IAM-MMI zu finden.

Honorarprofessor Andreas SiebeIPEK
Bestellung zum Honorarprofessor

Herr Hon. Prof. Dr.-Ing. Andreas Siebe erhielt am 18.02.2022 seine Urkunde zur Bestellung zum Honorarprofessor und darf ab sofort diesen Titel führen.

Die Urkundenübergabe fand im Rahmen des IPEK Kolloquium statt.

Prof. Wolfgang SeemannMACH
Trauer um Prof. Dr. Wolfgang Seemann

Die KIT-Fakultät für Maschinenbau trauert um Prof. Wolfgang Seemann vom Institut für Technische Mechanik, der am 08. Februar 2022 überraschend verstorben ist. Wir sind erschüttert und tief betroffen von dieser traurigen Nachricht. Wir verlieren mit Wolfgang Seemann einen geschätzten und gemochten Kollegen, der sich in verschiedenen Funktionen unermüdlich für die Fakultät eingesetzt hat. Umso mehr trifft uns nun sein plötzlicher Tod. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Wer der Familie von Herrn Seemann einige Worte schreiben möchte, kann elektronische Beiträge über die Website des Instituts für Technische Mechanik schicken. Im Dekanat liegt außerdem ab 10. Februar 2022 für handschriftliche Beiträge ein Kondolenzbuch aus, in das Sie sich gerne eintragen können.

Foto_Prof_Fritz_Thuemmler_16x9KIT
Trauer um Prof. em. Dr. Fritz Thümmler

Die KIT-Fakultät für Maschinenbau trauert um Professor em. Dr. Fritz Thümmler, der am 5. Februar 2022 im Alter von 97 Jahren verstorben ist.

Herr Prof. Thümmler war der erste Direktor des 1965 gegründeten Instituts für Material- und Festkörperforschung am damaligen Kernforschungszentrum Karlsruhe und gleichzeitig Inhaber des Lehrstuhls für Werkstoffkunde II an der Fakultät für Maschinenbau der TH Karlsruhe, dem heutigen Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Er erforschte Reaktorwerkstoffe, pulvermetallurgische und keramische Werkstoffe und gilt bis heute als einer der Pioniere der Pulvermetallurgie, mit der sich neuartige Werkstoffe mit gezielten Eigenschaftsprofilen herstellen lassen.

Als Chemiker engagierte er sich stets für die Belange der Fakultät Maschinenbau, die er selbst 2 Jahre als Dekan leitete, und der er auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1988 eng verbunden blieb. Mit seinem strategischen Weitblick gründete er im Jahr 1984 das „Institut für Keramik im Maschinenbau“ und war letztlich damit auch einer der Wegbereiter für das heutige „Instituts für Angewandte Materialien“ (IAM).

Mit Herrn Prof. Thümmler verliert das KIT eine Persönlichkeit, welche die Mission des KIT bereits lange vor dessen Gründung lebte und werden sein Andenken stets in Ehren halten.

Impfaktion für Studierenden am KITKai Furmans
Booster-Impfaktion mit dem Studierendenwerk

Nach den Beschäftigten des KIT wurden am 7. und 8. Januar ca. 2800 Studierende im Studentenhaus geimpft. Ein herzliches Dankeschön geht dabei an das Studierendenwerk, das die Location und die Impfkabinen stellte, an die beiden Teams von Dr. Neuwirth, die das ganze ermöglicht haben, ebenso wie unseren Dekan Kai Furmans und unseren Bereichsleiter Joachim Knebel, sowie an die tatkräftigen Helfer der Fachschaft MACH/CIW und die Unterstützer aus dem Professorium.

Strategische Karriereplanung für FrauenKIT/Annika Frede
Auftakt der Initiative “Strategische Karriereplanung für Frauen“

Die Gender Equity 1 Initiative „Strategische Karriereplanung für Frauen“ ist am Montag dem 13.12.2021 erfolgreich mit ihrer Kickoff-Veranstaltung gestartet. Bei dem Online-Event trafen sich 110 interessierte Studentinnen und (Post-)Doktorandinnen aus dem Bereich 3 des KIT zur Diskussion über Berufseinstieg, Karriereplanung und der Relevanz von Netzwerken. Input gab es von vier Role Models aus Industrie und Wissenschaft, die im Rahmen einer Podiumsdiskussion ihre Erfahrungen geteilt haben.

Das neu gegründete Frauennetzwerk trifft sich ab sofort regelmäßig zu Kaminabenden und Netzwerktreffen. 

Interessierte Frauen aus dem Bereich 3 melden sich bei: Annika Frede (annika.frede@kit.edu) oder Janika Wagner (janika.wagner@kit.edu).

 Foto Prof. Dr. Haruyuki InuiInui
Humboldt-Forschungspreisträger kommt ans IAM-WK

Der Materialwissenschaftler Prof. Dr. Haruyuki Inui von der Kyoto University (Japan) wurde im November 2021 mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnet. Prof. Inui wird seinen mit dem Humboldt-Forschungspreis verbundenen Forschungsaufenthalt ab 2022 in Deutschland zu verbringen, wo er am KIT als Gast von Studiendekan Prof. Martin Heilmaier (Institut für Angewandte Materialien – Werkstoffkunde) und weiteren Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten wird.

Booster-Aktion der FakultätKIT
Booster-Aktion der Fakultät für Maschinenbau

Am 4. Dezember und 11. Dezember wurden 1432 Personen erfolgreich geimpft. 

Vielen Dank an den im Akkord impfenden Dr. Neuwirth, an unseren Dekan Kai Furmans für die Initiative, an unseren Bereichsleiter Joachim Knebel für die tatkräftige Unterstützung und - last but not least - vielen Dank den zahlreichen Helferinnen und Helfern.

Grundsteinlegung_LAZwww.kit.edu/ Foto von Amadeus Bramsiepe
Grundsteinlegung für das Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik

Den vollständigen Prozess von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt erleben Studierende und Lehrende aus dem Maschinenbau am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) künftig im Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik (LAZ). Ab 2023 wird das LAZ neben neuartigen Lehrkonzepten auch ein verbessertes Raumangebot für studentisches Lernen und Arbeiten bieten. Mehr zu diesem Projekt erfahren Sie hier.

ISIMKIT
24.11.21 - Internationaler Nachmittag

Student/in der Fakultät und Interesse an einem Auslandsaufenthalt? Am virtuell stattfindenden internationalen Nachmittag zwischen 14 und 16 Uhr erhalten Sie einen Überblick über Austauschprogramme und bekommen Tipps von derzeitigen Outgoern.  Programm und ZOOM-Link zur Veranstaltung finden Sie in auf ILIAS.

StudieninformationstagZBS
17.11.21 - Studieninformationstag

Studienineressierte können am 17. November von 08:00 bis 17:00 auf einer virtuellen Messe die Bachelorstudiengänge des KIT entdecken. Zusätzliche stehen dort ab dem 17. November eine Woche lang Tag und Nacht Aufzeichnungen von spannenden Vorträgen, Vorlesungen und Videos zu den Studiengängen zur Verfügung.

 

Detailaufnahme des Maschinenbautag-ProgrammheftsKIT-Fakultät für Maschinenbau/ Foto Fabry
KIT-Maschinenbautag Do 07. und 08.10.2021

Der Maschinenbautag findet, vorbehaltlich behördlicher und KIT-Vorgaben, in diesem Jahr in Präsenz und zweitägig statt. Veranstaltungsseite

KIT-Doktoranden_im_EuropaparkEuropa-Park
KIT-Doktoranden zu Besuch im Europa-Park

Europa-Park Inhaber Dr. Roland Mack begrüßte Frau Prof. Lanza und Herr Prof. Fleischer mit rund 80 KIT-Doktoranden in Rust. Auf dem Programm stand auch das Stammhaus des Familienunternehmens Mack Rides in Waldkirch. Pressemeldung

WGAB Dissertationspreis für Dr. Dommermuth

Dr.-Ing. Maximilian Dommermuth wurde von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. mit dem WGAB-Dissertationspreis ausgezeichnet. Herr Dommermuth Senior Program Manager bei Bosch Rexroth, ist KIT-Alumnus und hält im WS die Veranstaltung „Digitale Transformation von Industrieunternehmen“ (ifab).

Foto von Professorin Gisela Lanza in Maschinenhallewbk
Prof. Gisela Lanza im Kuratorium der PTB

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Prof. Gisela Lanza für fünf Jahre in das Kuratorium der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt PTB berufen.
wbk-News

Neuberufener Professor Dr. Christian Greiner

Dr. rer. nat. Christian Greiner wurde vom Präsidium mit Wirkung zum August 2021 auf die Professur für Additiv hergestellte Bauteile und Mikrostrukturdesign am Institut für Angewandte Materialien des Bereichs III berufen.

Karlsruher Tagung für Produkt-Produktions-Codesign

Das IPEK und das wbk veranstalten am 14.10.2021 die Karlsruher Tagung für Produkt-Produktions-Codesign. Diskutiert wird die integrative Zusammenarbeit von Produktentwicklung und Produktionssystementwicklung mit Vertretern der Wissenschaft und Industrie Infos und Anmeldung

Produktentwicklung mit Extended Reality

„In der Automobilindustrie gehen nicht selten zehn Prozent des gesamten Entwicklungsbudgets in die Produktion von Prototypen“, sagt Marc Etri Leiter des XR-Lab am Institut für Produktentwicklung (IPEK) des KIT. [...] Diesen Aufwand wollen Wissenschaftler*innen am IPEK reduzieren. Pressemeldung

70 Jahre landtechnische Ausbildung

Das FAST feiert das 70. Jubiläum der Lehrveranstaltung Traktoren. Seit 2007 führt Honorarprofessor Martin Kremmer (John Deere) die Tradition der Zusammenarbeit zwischen der Fachindustrie und dem KIT fort. Mehr zur landtechnischen Ausbildung in Karlsruhe in
KIT- Open Access

Werbebanner der Veranstaltung "Vom Bachelor zum Master"KIT/ ZBS
Vom Bachelor in den Master

Informationsveranstaltung der Zentralen Studienberatung (ZSB) für angehende Masterstudierende. Infos und Anmeldung

Projekt FLAIROP

Das Projekt FLAIROP (Federated Learning for Robot Picking) ist eine Partnerschaft zwischen kanadischen und deutschen Organisationen. Die Projektpartner am KIT sind das IFL und das AIFB, die ihre Expertise in der Robotik, beim autonomen Greifen durch Deep Learning und in der Datensicherheit einbringen. Mehr erfahren

CO2-Reduktionspotenzial der reFuels

Praxistests zeigen positive Ergebnisse bei Schadstoffemissionen. Umweltbilanzierung ergibt nennenswertes CO₂-Reduktionspotenzial der reFuels. Erfahren Sie mehr zur Forschungsinitiative „reFuels – Kraftstoffe neu denken“.
Vollständige Pressemeldung

 

Corona-Absolventenprogramm im ICM

Die Corona-Pandemie erschwert vielen Absolvent*innen den Einstieg in den Arbeitsmarkt. Unterstützung bietet das Corona-Absolventenprogramm im InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) der Universität Stuttgart und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Presse-Information

Ausschnitt_Titelseite_RedtenbacherYB/ KIT

20. Jahre "der Redtenbacher": Das Redaktionsteam freut sich, Ihnen die Ausgabe 36 unserer Fakultätszeitschrift vorzustellen und wünscht viel Freude bei der Lektüre. 

 Foto von mehreren StudierendenKIT

Wir suchen HiWi-Verstärkung

Stellenanzeige Öffentlichkeitsarbeit Hiwi

Das Roll-out der neuen Rennwagen von KA-RaceIng

Nach zwei Jahren intensiver Entwicklung und Fertigung stellte KA-RaceIng seine beiden neuen Rennwagen KIT21d und KIT21e vor. Das Präsentationsvideo zum Digitalen Roll-out finden Sie auf den Seiten von KA-RaceIng.

Circular Economy Roadmap für Deutschland

Ziel der Circular Economy Initiative Deutschland besteht darin Material- und Energiekreisläufezu optimieren und - so weit wie möglich und ökologisch sinnvoll - zu schließen. Über 50 Institutionen  erörterten in interdisziplinären und branchenübergreifenden Arbeitsgruppen die Möglichkeiten eines zirkulären Wirtschaftssystems. Beteiligt waren an diesem Multistakeholder-Prozess rund 130 Expertinnen und Experten, darunter Prof. Dr. Peter Elsner und Prof. Dr. Helmut Ehrenberg, beide vom Institut für angewandte Materialien (IAM).

 

Das Ergebinsdokument zum Download und weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Acatech.

Förderpreis des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall für Dr.-Ing. Janna Hofmann

Dr.-Ing. Janna Hofmann, Oberingenieurin am Institut für Produktionstechnik (wbk), wurde mit dem Förderpreis des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall geehrt. Mit dem Förderpreis werden herausragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses an den neun baden-württembergischen Landesuniversitäten gewürdigt. Frau Dr. Hofmann erhielt die Auszeichnung für ihre Dissertation zum Thema „Prozessmodellierung des Fünf-Achs-Nadelwickelns zur Implementierung einer trajektorienbasierten Drahtzugkraftregelung“.

Link

Prof. Schulze im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlungs-und Werkstofftechnik e.V.

Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze, Institutsleiter Fertigungs- und Werkstofftechnik am Institut für  Produktionstechnik (wbk), wurde in den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlungs-und Werkstofftechnik e.V. gewählt. Die AWT steht seit 60 Jahren für Austausch und Wissen rund um die Wärmebehandlung und Werkstofftechnik. Sie fördert in erster Linie den Wissenstransfer und kollegialen Austausch von Forschung und Industrie. Dafür initiiert die AWT eigene Forschungsprojekte und setzt mit professionellen Fachveranstaltungen europaweit Standards.

Link

Werbebanner der virtuellen Mastermesse 2021ZBS/KIT
Virtuelle Mastermesse

Veranstaltungsseite

IMI - Leuchtturmprojekt RegioMORE

Am 13.04.2021 wurden die Leuchtturmprojekte des Landeswettbewerbs „RegioWIN 2030“ vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg prämiert. Die Technologieregion Karlsruhe (TRK) hatte sich mit drei Projekten beworben, die alle ausgezeichnet wurden. Die Fakultät für Maschinenbau gratuliert Frau Professorin Jivka Ovtcharova zur Prämierung des vom IMI initiierten Leuchtturmprojekts RegioMORE.

 

Agile Produktion: Mehr als 14 Millionen Euro für die Batterieforschung

Damit Batterien  sich passgenau auch in verwinkelte Räume einfügen lassen und mehr Energie speichern können, sind flexibel anpassbare Zellen notwendig. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT entwickeln nun gemeinsam mit Partnern aus der Wissenschaft ein agiles Produktionssystem, mit dem sich Batteriezellen vollständig format-, material- und stückzahlflexibel herstellen lassen. Die im Januar gestartete zweite Stufe des Projektes – AgiloBat2 – fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit insgesamt 14,5 Millionen Euro.

Presse-Info
Trauer um Prof. Dr.-Ing. Rudolf Haller

Herr em. Prof. Dr.-Ing. Rudolf Haller war der Vorgänger von Herrn Prof. Albers auf dem Redtenbacher-Lehrstuhl im IPEK – damals Institut für Maschinenkonstruktionslehre. Auch nach seiner Emeritierung im Jahre 1996 war er der  Fakultät und dem IPEK eng verbunden. Am 01. Februar 2021 verstarb Prof. Haller im Alter von 90 Jahren. Die Fakultät wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Link IPEK

Foto von apl-Professor Matthes, Prof. Bretthauer und Dekan Prof. Furmans bei der apl-UrkundenuebergabeFakultaet Maschinenbau
Bestellung zum apl.-Professor

PD Jörg Matthes, Leiter der Arbeitsgruppe „Moderne automatisierungstechnische Methoden für industrielle Prozesse“ am Institut für Automation und angewandte Informatik (IAI), wurde zum apl.-Professor bestellt. Die Urkunde wurde am 28.01.2021 vom Dekan Prof. Furmans überreicht. Foto: Prof. Georg Bretthauer, apl.-Prof. Jörg Matthes und Dekan Prof. Kai Furmans

Nachruf Professor Dr.-Ing. Kamen Wesselinov

Professor Dr.-Ing. Kamen Wesselinov, langjähriger Dekan der Fakultät für deutsche Ingenieur – und Betriebswirtschaftsausbildung (FDIBA) an der TU-Sofia verstarb am 28. Januar 2021. Professor Wesselinov hat sich jahrzehntelang unermüdlich für die FDIBA und die TU Sofia engagiert und hat deren Entwicklung maßgeblich mitgestaltet. Mit ihm verliert die Fakultät einen unermüdlichen Fürsprecher für die deutsch-bulgarische Zusammenarbeit in der Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung. Die Fakultät wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Dienstjubiläum Prof. Böhlke

Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Böhlke vom Institut für Technische Mechanik-Teilinstitut Kontinuumsmechanik feiert dieses Jahr sein 25. Dienstjubiläum. Die Fakultät für Maschinenbau gratuliert Herrn Prof. Böhlke dazu ganz herzlich.

Portraet von Prof. Barbara DemlKIT
Neues Mitglied in acatech: Prof. Dr.-Ing. Barbara Deml

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) hat Frau Professor Dr.-Ing. Barbara Deml vom Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation (ifab) in den Kreis ihrer Mitglieder gewählt.

Screenshot_MIT-Film
Neues Video

Studieninformation: "Was ist Mechatronik und Informationstechnik?" Link

Link zu Youtube
Informationen zum aktuellen ERASMUS Bewerbungsverfahren am 11.12.2020 von 11- 12:30 Uhr

Tipps zum Bewerbungsprozess mit Fragerunde

Link zum ZOOM Meeting

Internationaler Nachmittag, 9.12.2020, 14 - 16 Uhr

Überblick über Austauschmöglichkeiten für Studierende der Fakultät für Maschinenbau mit Erfahrungsberichten von derzeitigen ERASMUS-Outgoern - insb. mit Blick auf den Ablauf von Auslandsaufenthalten während der Corona-Pandemie

Link zum ZOOM-Meeting
Link zum ILIAS- Kurs

Alumni Talks – 09.12.2020 um 17:30 mit Karlinsa

In der Veranstaltungsreihe Alumni Talks kommen Alumni, die ein Doppelabschlussprogramm erfolgreich absolviert haben zu Wort. Sie können sich live mit ihnen austauschen und Fragen stellen. Die Reihe zu den Doppelpgrogrammen startet mit dem Karlinsa-Programm am 09.12 um 17:30 Uhr.

Link zu Ilias
Link zum Zoom-Meeting

Ausschnitt des Plakats der Veranstaltung StudieninformationstagKIT/zib
Studieninformationstag am 18.11.2020

Programmpunkte der unserer Fakultät mit Anmelde-Links zu Zoom-Meetings.

Detailausschnitt eines Fahrrad-Rahmens mit englischer Aufschrift Engineering als StimmungsbildMACH
Maschinenbautag 2020

Am 17.7.2020 bieten einige Institute alternativ zur Beratung und Information auf der Institutsmesse erweiterte, kontaktlose Sprechstunden und Info-Veranstaltungen an. Das Programm und Anmeldelinks finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Foto von Dr.-Ing. Kurt SutterKIT
Trauer um Dr.-Ing. Kurt Sutter

Am 24.06.2020 verstarb Dr.-Ing. Kurt Sutter, ehemaliger Geschäftsführer der Fakultät für Maschinenbau. Sein Tod erfüllt uns mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer. Die Fakultät wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Heft31
Aktuelle Fakultätszeitschrift

Alle Ausgaben des "Redtenbachers" Link

Alle Ausgaben
Stimmungsfoto eines Glases mit heißem Getränkkit
Deutsch-französischer Abend

Der diesjährige deutsch-französische Abend der KIT-DeFI findet am 23.1.2020 statt. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie auf der KIT-DeFI-Webseite.

Foto von UrkundenuebergabeKIT-Fakultät für Maschinenbau/ Ruth Beckmann
Habilitation Günter Schell

Dr.-Ing. Günter Schell vom IAM–KWT wurde zum Privatdozenten ernannt. Ihm wurde die Lehrbefugnis für das Fach Materialwissenschaft erteilt. Die Urkunde übergab Dekan Prof. Proppe beim Winterkolloquium am 8.1.2020.

startseite_vorschau_(5).jpgKIT
Gütesiegel

des Fakultätentag für Maschinenbau und Verfahrenstechnik —FTMV— 2021-2023
 

startseite_vorschau_(4).jpgKIT
Bestes Maschinenhaus 2013

Mehr

Titelfoto des DEFIS-VideosKIT
Neue Info-Videos KIT-DeFI

Für Studierende, die sich für das deutsch-französische Doppelabschluss-Programm Maschinenbau interessieren, gibt es zwei neue Info-Videos in deutsch und in französisch

Dekan, Roland Mack und Stipendiaten bei UrkundenuebergabeEuropa-Park
Roland-Mack-Stipendien

Drei herausragende Studierende werden für Ihr Engagement und ihre Leistungsbereitschaft mit dem Roland-Mack-Stipendium belohnt.

Presseinformation des Europa-Parks
Foto der Erstsemester 2018 im Europa-ParkEuropa-Park
Erstsemesterbegrüßung im Europa-Park

Die Erstsemesterbegrüßung der Fakultät Maschinenbau findet am 14.10.19 im Europa-Park statt. Beginner der Bsc.-Studiengänge der Fakultät erhielten ihre Einladung per Mail. 

mehr
Foto eines Fachsschaftler zum Start der Schnitzeljagd in der O-PhaseKIT-Fakultät für Maschinenbau/ Yvonne Bliestle
O-Phase der Fachschaft MACH/CIW

Die O-Phase der Fachschaft hat begonnen. Mit viel Engagement und guten Ideen stellt die Fachschaft zwei Wochen lang ein Programm für die Erstsemester auf die Beine.

mehr
Foto von Prof. H.-J. Bauer beim Bachelorinformationstag 2019Yvonne Bliestle
Bachelorinformationstag 2019

Die Fakultät begrüßte rund 200 Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr der Einladung zum Bachelorinformationstag gefolgt sind.

mehr
Foto von Prof. Marcus Geimer, FAST MobimaKIT-Fakultät für Maschinenbau/ Yvonne Bliestle
Tag der offenen Tür am Campus Ost

Zum Auftakt des Wirtschaftsfestivals EFFEKTE waren die Institute der Fakultät für Maschinenbau auch in diesem Jahr hervorragend vertreten.

mehr
Foto_Messe_Maschinenbautag_2019KIT-Fakultät für Maschinenbau/ Foto Fabry
Maschinenbautag 2019

Rund 600 Gäste folgten der diesjährigen Einladung am 19.07.2019 zum Maschinenbautag der Fakultät für Maschinenbau.

mehr
Prof. Martin GabiKIT/ Yvonne Bliestle
Trauer um Prof. Martin Gabi

Am 13.06.2019 verstarb Professor Dr.-Ing. Martin Gabi. Sein plötzlicher Tod erfüllt uns mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer.

Nachruf
DFG verlängert Graduiertenkolleg GRK 2078

Das internationale GRK 2078 „Integrierte Entwicklung kontinuierlich-diskontinuierlich langfaserverstärkter Polymerstrukturen“ geht in die zweite Förderphase. Sprecher ist Prof. Dr.-Ing. Thomas Böhlke vom Institut für Technische Mechanik (ITM)

Hier geht´s zur Projektseite
apl-Prof. GuberKIT/ Yvonne Bliestle
Fakultätslehrpreis für apl-Prof. Guber

Apl-Prof. Dr. Andreas E. Guber vom IMT wurde mit dem Fritz-Weidenhammer-Preis der Fakultät für Maschinenbau ausgezeichnet.

mehr
Beim Konstruktionswettbewerb im Europa-ParkEuropa-Park
Erstsemesterbegrüßung im Europa-Park

Auch in diesem Jahr starteten rund 500 Studierende unserer Fakultät ihr Studium im Europa-Park.

Hier geht´s zur Pressemeldung
Institutsmesse KIT-Fakultaet für MaschinenbauSandra Göttisheim/KIT-Fakultät für Maschinenbau
Maschinenbautag 2018

Im Rahmen des traditionellen Maschinenbautags fand am 13.07.2018 inzwischen zum siebten Mal eine Messe, ein Vortragsforum und ein Festkolloquium statt.

Professor Jens Wittenburg neu
2018 D’Alembert Award für Prof. Wittenburg

Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Jens Wittenburg vom ITM erhält den 2018 D’Alembert Award der ASME.

mehr
Roland Mack Stipendien 2017, Foto:Europa-Park
Roland-Mack-Stipendien 2017

Europa-Park-Inhaber Roland Mack fördert 5 Studierende der Fakultät auf ihrem Weg zum Master.

Presseinformation des EuropaparksBildergalerie

startseite_vorschau_(2).jpgkit
Campusbilder

Mehr